Bitcoin-Miner verlieren nach der Halbierung satte 10 Milliarden US-Dollar – hier ist der Grund

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Diese Woche findet die Bitcoin-Halbierung statt, wodurch die Belohnungen der Miner von 6,25 Bitcoins auf 3,125 Bitcoins sinken. Dieses Ereignis könnte sich finanziell erheblich auf die Bergleute auswirken, da ihnen nach der Halbierung ein erheblicher Teil ihres Einkommens entgehen könnte.

Bitcoin-Miner könnten bis zu 10 Milliarden US-Dollar an Einnahmen verlieren

Einem Bloomberg-Artikel zufolge könnten Bitcoin-Miner nach der Bitcoin-Halbierung einen jährlichen Verlust von etwa 10 Milliarden US-Dollar erleiden. Derzeit verdienen diese Miner täglich 900 BTC durch die Überprüfung von Transaktionen. Nach der Halbierung werden ihre Einnahmen jedoch auf 450 BTC pro Tag sinken. Dieser geschätzte Umsatzrückgang wird basierend auf dem aktuellen Wert von Bitcoin berechnet.

Einfacher ausgedrückt: Wenn der Preis von Bitcoin nach der Halbierung erheblich steigt, kann dies dazu beitragen, den Umsatzrückgang der Bergleute auszugleichen. Sie sollten jedoch bedenken, dass es nicht zuverlässig ist, sich ausschließlich auf Preiserhöhungen zu verlassen, da es in der Folge zu Marktabschwüngen kommen wird, die zu einem Wertverlust von Bitcoin führen.

Berichten zufolge investieren Bergleute wie Marathon Digital und CleanSpark in neue Ausrüstung und versuchen, die Konkurrenz durch den Kauf kleinerer Konkurrenten auszuschalten. Durch die Eliminierung des Wettbewerbs kann die Zahl der Bergleute, die um Blockbelohnungen wetteifern, sinken, wodurch der Schlag auf ihre täglichen Einnahmen abgemildert wird, wenn die Belohnungen seltener werden.

Zuvor berichtete Bitcoinist, dass einige Bitcoin-Miner ihr Geschäft durch die Erkundung neuer Einnahmequellen und Investitionen in Sektoren wie künstliche Intelligenz (KI) ausbauen wollten. Angesichts der Ähnlichkeiten zwischen der Infrastruktur des Bitcoin-Minings und bestimmten KI-Anwendungen ist dieser Sektor zu einem vielversprechenden Interessengebiet für diese Miner geworden.

BTC-Miner stehen im Wettbewerb mit Technologiegiganten

Dem Bericht von Bloomberg zufolge sehen sich US-amerikanische Bitcoin-Miner mit der Konkurrenz globaler Technologiegiganten konfrontiert, wenn es darum geht, ausreichend Strom für ihre Mining-Aktivitäten sicherzustellen. Zufälligerweise streben diese Technologieunternehmen, die für ihren hohen Energieverbrauch bekannt sind, danach, die gleiche Energiemenge für den Betrieb ihrer Rechenzentren zu gewinnen.

Darüber hinaus wurde in dem Bericht darauf hingewiesen, dass sowohl die Strombeschränkungen der Vereinigten Staaten als auch der erhebliche Strombedarf von Bergbauunternehmen und Technologieindustrien zu einem sprunghaften Anstieg der Strompreise geführt haben. Dieser Trend stellt Bitcoin-Miner, die ihre Geschäfte innerhalb des Landes effizient durchführen möchten, vor Herausforderungen.

Berichten zufolge haben Technologiefirmen aufgrund ihrer stabilen Einkommensquellen beim Kauf von Strom von Versorgungsunternehmen einen Vorteil gegenüber Bitcoin-Minern, während der Wohlstand des Bitcoin-Minings stark vom unvorhersehbaren Wert von Bitcoin abhängt.

Bitcoin-Miner verlieren nach der Halbierung satte 10 Milliarden US-Dollar – hier ist der Grund

Weiterlesen

2024-04-15 23:10