Entschlüsselung der Bitcoin-Halbierung: Ein Leitfaden zur vierten Halbierung

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


In der sich schnell verändernden Welt des digitalen Geldes ist Bitcoin der Vorreiter und fasziniert Investoren, Innovatoren und Ökonomen mit seiner bahnbrechenden Technologie. Im Kern des Bitcoin-Netzwerks gibt es ein charakteristisches Ereignis namens „Halving“, das die Produktionsrate erheblich beeinflusst und letztendlich die Preisentwicklung bestimmt.

Heute findet das vierte Halbierungsereignis von Bitcoin statt. Lassen Sie uns die wesentlichen Aspekte von Bitcoin untersuchen und warum dieses Ereignis wichtig ist, sowie vergangene Trends im Preisverhalten von Bitcoin nach einer Halbierung untersuchen.

Die Bitcoin-Belohnung für das Mining eines neuen Blocks soll heute gegen 20:00 Uhr sinken. Eastern Time am 19. April, Blocknummer 840.000. Durch diese Änderung wird der Anreiz von 6,25 Bitcoins auf 3,125 Bitcoins pro Block gesenkt.

Das Bitcoin-System reduziert die Belohnungen für Miner automatisch alle 210.000 Blöcke um die Hälfte, was etwa alle vier Jahre der Fall ist. Folglich erhalten Miner fünfzig Prozent weniger Bitcoins als Vergütung für ihre Arbeit bei der Validierung von Transaktionen und deren Hinzufügung zur Blockchain. Dennoch erheben sie weiterhin Standard-Transaktionsgebühren für jeden erfolgreich geschürften Block.

Bei Bitcoin wurden die Blockbelohnungen, die den Minern gewährt wurden, durch einen Prozess namens „Halving“ bereits drei Mal reduziert. Diese ereigneten sich im Jahr 2012 (von 50 BTC auf 25 BTC), dann im Jahr 2016 (von 25 BTC auf 12,5 BTC) und zuletzt am 11. Mai 2020 (von 12,5 BTC auf 6,25 BTC). Durch die bevorstehende Halbierung wird die Belohnung für Miner weiter auf 3,125 BTC pro Block sinken. Es ist wichtig zu beachten, dass der Vorrat an Bitcoin begrenzt ist und insgesamt nur 21 Millionen Münzen geschürft werden können.

Der Halbierungsprozess wird bis etwa zum Jahr 2140 andauern, wenn voraussichtlich alle Bitcoins abgebaut werden. Sobald dieser Meilenstein erreicht ist, werden die Bergleute ihre Einnahmen ausschließlich aus Transaktionsgebühren erzielen.

 

Bitcoin verstehen

Bitcoin wurde 2008 von Satoshi Nakamoto anonym ins Leben gerufen und fungiert als dezentrale, digitale Währung, die nicht auf Vermittler wie Banken oder Regierungen angewiesen ist. Stattdessen funktioniert es über ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Die Technologie dahinter ist die Blockchain, die als sicheres und transparentes Aufzeichnungssystem auf Basis eines verteilten Hauptbuchs fungiert.

Einfacher ausgedrückt: Während der Wert regulärer Währungen von zentralen Behörden durch das Drucken von mehr Geld beeinflusst und verringert werden kann, bleibt der Wert von Bitcoin aufgrund seines begrenzten Angebots konstant. Es gibt nur 21 Millionen Bitcoins, die jemals existieren können, was sie zu einem potenziell deflationären Vermögenswert macht, da die Nachfrage danach mit der Zeit steigt. Diese Knappheit verleiht Bitcoin einen erheblichen Wert, ähnlich wie digitales Gold.

 

Das Halbierungsereignis

Ein zentraler Aspekt des Bitcoin-Währungssystems ist die Halbierung, die etwa alle vier Jahre oder nach dem Abbau von 210.000 Blöcken erfolgt. Während dieses Prozesses wird die Vergütung, die Miner für die Bestätigung von Transaktionen und deren Anhängen an die Blockchain erhalten, um die Hälfte reduziert. Die Belohnung begann bei 50 Bitcoins pro Block, aber durch einen allmählich abnehmenden Zeitplan wird sie schließlich Null erreichen.

Der Halbierungsprozess erfüllt bei Bitcoin zwei wesentliche Funktionen. Zunächst steuert es die Geschwindigkeit, mit der neue Bitcoins in Umlauf kommen, und sorgt so für ein gleichbleibendes und schrumpfendes Angebot. Zweitens erhöht es die Seltenheit von Bitcoin und spiegelt ein digitales Goldrausch-Erlebnis wider, da die Schürfkosten steigen, während die verfügbaren Münzen sinken.

Miner werden für ihre Bemühungen entlohnt, indem sie als Belohnung frisch geprägte Bitcoins erhalten. Diese Belohnung wird als Blockbelohnung bezeichnet. Durch diesen Mechanismus gelangen neue Bitcoins in den Umlauf. Ungefähr alle zehn Minuten wird ein neuer Transaktionsstapel als neuer Block an die Bitcoin-Blockchain angehängt. Der Miner, der jeden mit Transaktionen gefüllten Block bestätigt, erhält die Blockbelohnung. Derzeit beträgt die Blockbelohnung 6,25 Bitcoins pro Block.

Alle vier Jahre wird die Anzahl der durch Blockbelohnungen generierten neuen Bitcoins halbiert. Dieses Ereignis wird Bitcoin Halving (BH) genannt. Wir nähern uns H4, was den Rückgang von derzeit 6,25 Bitcoins auf 3,125 Bitcoins markiert.

Entschlüsselung der Bitcoin-Halbierung: Ein Leitfaden zur vierten Halbierung

 

Preisauswirkungen früherer Halbierungen:

Zuvor hatten die Halbierungsereignisse von Bitcoin zu bemerkenswerten Preisänderungen geführt, wenn auch der Zeitpunkt und das Ausmaß unterschiedlich waren. Die erste Halbierung fand im November 2012 statt und markierte einen Wendepunkt für Bitcoin, da es sich von einer obskuren Kuriosität zu einer wertvollen digitalen Währung entwickelte. In den zwölf Monaten nach der ersten Halbierung schoss der Wert von Bitcoin von etwa 12 US-Dollar auf über 1.000 US-Dollar in die Höhe, was einem atemberaubenden Anstieg von über 8.000 % entspricht.

Im Juli 2016 kam es zur zweiten Reduzierung der Bitcoin-Belohnung. Dieses Ereignis markierte eine neue Phase des Preiswachstums für Bitcoin. Anfangs war die Reaktion weniger enthusiastisch als bei der ersten Reduzierung, doch in den folgenden Monaten begann der Wert von Bitcoin stetig zu steigen. Bis Dezember 2017 hatte Bitcoin einen beispiellosen Höchststand von fast 20.000 US-Dollar erreicht, was den nachhaltigen Einfluss der Halbierung auf die Marktwahrnehmung und Anlegerentscheidungen zeigt.

Im Mai 2020, während der durch die COVID-19-Pandemie verursachten globalen wirtschaftlichen Instabilität, kam es zur letzten Bitcoin-Halbierung. Zunächst gab es Bedenken hinsichtlich Marktturbulenzen. Allerdings erwies sich Bitcoin als robust und erlebte in den Folgemonaten einen Preisanstieg. Im Dezember 2020 hatte Bitcoin sein früheres Rekordhoch überschritten, überstieg die 20.000-Dollar-Marke und löste bei institutionellen und privaten Anlegern erneut Begeisterung aus.

Die zukünftige Preisentwicklung von Bitcoin ist ungewiss, aber in der Zeit nach jedem Halbierungsereignis kam es typischerweise zu historisch bedeutenden Preiserhöhungen, wie die folgende Grafik zeigt.

Entschlüsselung der Bitcoin-Halbierung: Ein Leitfaden zur vierten Halbierung

Wenn man das Bitcoin-Preisdiagramm mit den überlagerten Halbierungen untersucht, wird deutlich, dass die gleichen auffälligen Auswirkungen auftreten.

Entschlüsselung der Bitcoin-Halbierung: Ein Leitfaden zur vierten Halbierung

Entschlüsselung der Bitcoin-Halbierung: Ein Leitfaden zur vierten Halbierung

 

Marktdynamik und Spekulation:

Die historischen Preismuster von Bitcoin nach Halbierungen können nützliche Informationen über Markttrends liefern. Bei der Interpretation dieser Muster ist jedoch Vorsicht geboten, da verschiedene Faktoren wie die Anlegerstimmung, makroökonomische Bedingungen, regulatorische Entscheidungen und technologische Innovationen die Preisbewegung von Bitcoin erheblich beeinflussen.

Darüber hinaus ist der Zusammenhang zwischen Preisänderungen bei Kryptowährungen und Halbierungsereignissen nicht konstant oder eindeutig. Die Volatilität des Kryptowährungshandels umfasst verschiedene Elemente außerhalb des Halbierungskalenders, die sich auf die Preisgestaltung auswirken. Marktteilnehmer, darunter Händler und Investoren, zeigen häufig zukunftsorientierte Tendenzen und beziehen das erwartete Halbierungsereignis in ihre Anlagestrategien ein. Daher kann es vor der Veranstaltung zu Preiserhöhungen und anschließenden Korrekturen kommen.

Heute findet das vierte Halbierungsereignis von Bitcoin statt. Die Aufregung in der Krypto-Community ist spürbar, wenn man über den Einfluss auf das Marktverhalten und die Einstellung der Anleger nachdenkt. Während vergangene Trends auf ein bullisches Szenario hindeuten, ist es wichtig, die Komplexität der zugrunde liegenden Faktoren und der übergreifenden wirtschaftlichen Bedingungen zu berücksichtigen.

Der Wandel von Bitcoin von einer obskuren Technologie zu einer weit verbreiteten digitalen Währung war von Instabilität, Kreativität und Hartnäckigkeit geprägt. Entscheidende Momente wie die Halbierungsereignisse haben die Entwicklung von Bitcoin erheblich beeinflusst und seine Rolle als knappes Gut unterstrichen, das der Inflation standhält und als Schutzschild gegen konventionelle Finanzmärkte dient.

Im unerforschten Bereich des digitalen Geldes bleibt eine Tatsache wahr: Der Halbierungsprozess von Bitcoin wird Kryptowährungsfans und Experten weiterhin faszinieren und die Entwicklung der digitalen Währung, wie wir sie kennen, in der Zukunft beeinflussen.

Artikelbanner von @worshipbitcoin

Weiterlesen

2024-04-20 02:42