Großbritannien erweitert seine Befugnisse zur Beschlagnahmung von Krypto-Vermögenswerten, um kriminelle Aktivitäten zu bekämpfen

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als Forscher mit einem Hintergrund in digitaler Forensik und Cybersicherheit bin ich fest davon überzeugt, dass die neuen Befugnisse des Vereinigten Königreichs zur Beschlagnahme illegaler Krypto-Vermögenswerte einen entscheidenden Schritt zur Verbesserung der nationalen Sicherheit und zur Bekämpfung des Missbrauchs von Kryptowährungen für kriminelle Aktivitäten darstellen. Der anonyme Charakter von Kryptowährungen gibt seit langem Bedenken hinsichtlich ihres möglichen Missbrauchs für Drogenhandel, Betrug, Terrorismusfinanzierung und andere illegale Aktivitäten.


Ab dem 26. April 2024 verstärkt die britische Regierung ihre Bemühungen, illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährungen einzudämmen. Der National Crime Agency (NCA) und den Polizeikräften werden erweiterte Befugnisse zur Beschlagnahmung, Einfrierung oder sogar Zerstörung digitaler Vermögenswerte eingeräumt, die mit kriminellen Unternehmen in Verbindung stehen.

Als Krypto-Investor kann ich nicht umhin, die Bedenken hinsichtlich der Anonymität von Kryptowährungen und des möglichen Missbrauchs dieser Anonymität durch Kriminelle anzuerkennen. Jüngsten Schätzungen zufolge kam es im vergangenen Jahr auf dem Kryptomarkt zu illegalen Transaktionen im Wert von alarmierenden 1,2 Milliarden Pfund. Diese Aktivitäten reichen von Drogenhandel und Betrug bis hin zur Terrorismusfinanzierung und nutzen dabei den Datenschutz und die einfache Übertragung, die einige Kryptowährungen bieten. Die Behörden arbeiten nun fleißig daran, diesem besorgniserregenden Trend entgegenzuwirken und die Verwendung von Krypto-Assets für illegale Aktivitäten zu verhindern.

Großbritanniens neue Befugnisse zur Beschlagnahme illegaler Krypto-Assets

Durch die jüngsten Änderungen der britischen Gesetzgebung zu illegalen Gewinnen und Terrorismus wird meine Rolle als Autoritätsperson nun gestärkt, um der eskalierenden Bedrohung wirksamer entgegenzutreten. Die wesentlichen Änderungen verleihen mir die Befugnis, verdächtige kryptografische Vermögenswerte vor einer Festnahme zu beschlagnahmen. Mit dieser proaktiven Maßnahme können wir das komplexe Problem angehen, dass Kriminelle ihre Identität verbergen oder vom Ausland aus illegale Aktivitäten durchführen.

Als Forscher auf diesem Gebiet kann ich Ihnen sagen, dass den Justizbehörden die Möglichkeit eingeräumt wurde, Kryptowährungen und damit verbundene Werkzeuge zu beschlagnahmen, die für Ermittlungen wertvoll sein können. Zu diesen Tools können physische Geldbörsen, geschriebene Passwörter oder Speichersticks mit privaten Schlüsseln gehören. Darüber hinaus sind Strafverfolgungsbehörden befugt, beschlagnahmte Kryptowährungen in sichere digitale Geldbörsen zu übertragen, die sie selbst verwalten können.

Wenn Kryptowährungen Risiken wie Anonymität oder Geldwäsche bergen, haben die Behörden die Macht, sie zu beseitigen. Beispielsweise können Datenschutzmünzen, die dafür berüchtigt sind, Identitäten zu verbergen und illegale Aktivitäten zu erleichtern, von Beamten entfernt werden. Darüber hinaus wird es für Opfer von Straftaten einfacher sein, gestohlene Kryptowährungen, die auf beschlagnahmten Konten gespeichert sind, wiederzuerlangen.

Großbritannien gleicht Sicherheit mit der legitimen Verwendung von Kryptowährungen aus

Die überarbeiteten Regeln schützen die Öffentlichkeit, indem sie kriminelle Aktivitäten im Zusammenhang mit Krypto-Assets verhindern und gleichzeitig die wirtschaftliche Expansion durch die legitime Nutzung von Kryptowährungen als Finanzkatalysator fördern.

Innenminister James Cleverly erklärte:

„Es ist ungerecht, dass Kriminelle von ihren illegalen Aktivitäten profitieren … Diese Reformen zielen auch darauf ab, die Sicherheit unseres Landes zu stärken.“

Im Januar 2024 beschlagnahmten die Behörden bei einer großen Drogenoperation rund 120 Millionen Pfund an Bargeld und Kryptowährungen. Diese gemeinsame Untersuchung der National Crime Agency und der US Drug Enforcement Administration unterstreicht ihre effektive Zusammenarbeit bei der Zerschlagung krimineller Unternehmen von erheblichem Ausmaß.

Als Forscher, der die Schnittstelle zwischen Kryptowährungen und illegalen Aktivitäten untersucht, bin ich auf einige interessante Fälle gestoßen. In einem Fall beispielsweise erbeuteten Drogendealer im Darknet von ihren Käufern illegale Krypto-Vermögenswerte im Wert von 750.000 Pfund, bevor ihnen über 20 Jahre Gefängnis drohten. In einer anderen von HMRC (Her Majesty’s Revenue and Customs) durchgeführten Untersuchung wurden im Rahmen einer Mehrwertsteuerbetrugsuntersuchung nicht fungible Token (NFTs) beschlagnahmt, was zur Festnahme von drei Verdächtigen führte.

Als Krypto-Investor freue ich mich über die proaktiven Maßnahmen des Vereinigten Königreichs, um ein sicheres Umfeld für Kryptowährungen zu gewährleisten. Indem sie den Strafverfolgungsbehörden mehr Befugnisse einräumen und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen fördern, bekämpfen sie Verbrechen im Zusammenhang mit Kryptowährungen auf globaler Ebene. Dieser Ansatz ist ein Beispiel dafür, dass andere Nationen diesem Beispiel folgen und ihre eigenen sicheren Kryptoumgebungen schaffen.

Weiterlesen

2024-04-26 18:12