Uniswap-Gründer teilt seine zwei Cent für gute Token-Verteilungen

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als erfahrener Krypto-Investor mit großem Interesse an dezentralen Finanzprojekten (DeFi) kann ich Hayden Adams‘ Meinung zu guten Token-Verteilungen nur zustimmen. Die Komplexität der Einführung einer Kryptowährung ist enorm und es ist für Projekte von entscheidender Bedeutung, alles richtig zu machen, um Vertrauen innerhalb der Community aufzubauen.


Als Kryptowährungsanalyst bin ich auf die Erkenntnisse von Hayden Adams darüber gestoßen, was eine effektive Token-Verteilung oder -Einführung ausmacht, die auf seiner Erfahrung als Gründer des Uniswap-Protokolls basieren. In einem aktuellen Beitrag auf der X-Plattform skizzierte er zehn wesentliche Eigenschaften erfolgreicher Token-Verteilungen und beleuchtete die Feinheiten der Einführung einer Kryptowährung.

Uniswap-Gründer gibt Meinung zu guten Token-Verteilungen ab

In seiner Einschätzung effektiver Token-Verteilungen plädierte Adams für die Zuteilung von „echten Token“ anstelle von „symbolischen Punkten“ an die Community. Diese Empfehlung legt nahe, dass Community-Mitgliedern Tokens mit intrinsischem Wert innerhalb eines bestimmten Ökosystems oder Netzwerks gewährt werden sollten, anstatt nur Punkte mit möglicherweise eingeschränkter Funktionalität zu erhalten.

Als Krypto-Investor habe ich in letzter Zeit viel Aufregung um Token-Verteilungen bemerkt, daher dachte ich, ich würde meine Sichtweise darüber, was einen guten Verteilungsmechanismus ausmacht, mitteilen. Ich beziehe mich hier nicht auf ein bestimmtes Projekt, sondern stütze mich vielmehr auf meine Beobachtungen und Erfahrungen im Kryptoraum.

1) Token, keine Punkte

Als Forscher würde ich davon abraten, Landwirte hinsichtlich der Token-Verteilung zu manipulieren oder in die Irre zu führen. Stattdessen empfehle ich, Vertrauen und Transparenz im Vertriebsprozess aufzubauen. Indem Sie klare Informationen darüber bereitstellen, wie die Token zugeteilt werden, können Sie ein Gefühl der Fairness fördern und eine aktivere Beteiligung an Ihrem Projekt fördern. Dieser Ansatz kommt nicht nur den Landwirten zugute, sondern stärkt auch die gesamte Gemeinschaft und den langfristigen Erfolg Ihrer Forschung.

– hayden.eth (@haydenzadams) 4. Mai 2024

Adams warnte davor, bei der Verteilung von Token Verwirrung oder Ungenauigkeiten hervorzurufen, um mehr Menschen anzulocken oder die Situation zu manipulieren, da der Gründer von Uniswap vorgeschlagen hatte, bei der Offenlegung relevanter Informationen transparent und klar vorzugehen.

Adams äußerte Bedenken hinsichtlich der „geringen Umlaufmenge an Tokens“ und bezeichnete diese als schädlich. Er riet den DeFi-Teams, eine ausreichende Token-Verfügbarkeit aufrechtzuerhalten, um potenzielle Manipulationen zu verhindern und eine authentische Preisgestaltung zu ermöglichen.

Als Krypto-Investor würde ich davon abraten, vor seiner Einführung einen übermäßigen Hype um den Preis eines Tokens und sein vermeintliches explodierendes Potenzial zu erzeugen. Meiner Meinung nach ist es ein Warnsignal, einen Influencer oder ein Marketingunternehmen an Bord zu holen, um den Wert eines Tokens künstlich in die Höhe zu treiben. Es deutet eher auf einen Plan hin, schnell reich zu werden, als auf eine echte Anstrengung, einen langfristigen Wert aufzubauen.

„Ich habe herausgefunden, dass es laut dem Gründer von Uniswap von entscheidender Bedeutung ist, bei der Verteilung von Token nicht sparsam zu sein. Seine Empfehlung ist, einen beträchtlichen Betrag zu verschenken. Wenn Sie als Schöpfer nicht glauben, dass die Community eine nennenswerte Zuteilung verdient, dann.“ Erwägen Sie, den Token überhaupt nicht zu starten.

Als Forscher, der sich mit den Feinheiten von Kryptoprojekten beschäftigt, würde ich Neueinsteigern in diesem Bereich dringend empfehlen, bei ihren Entscheidungsprozessen Vorsicht und Umsicht walten zu lassen. Es ist wichtig, Handlungen zu vermeiden, die im Widerspruch zu den Werten und Normen der Krypto-Community stehen könnten. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, etwas zu schaffen, auf das Sie wirklich stolz sein können und hinter dem Sie unbeirrt stehen können. Laut Adams, dem Gründer von Uniswap, ist dieser Ansatz der Schlüssel zum Aufbau eines erfolgreichen und nachhaltigen Projekts in der dynamischen und sich ständig weiterentwickelnden Welt der Kryptowährungen.

Ein Seitenhieb auf Friend.tech und seinen FREUND?

Als Analyst ist mir in seinem jüngsten Beitrag eine interessante Beobachtung des Uniswap-Gründers aufgefallen. Gleich zu Beginn machte er deutlich, dass seine Meinung nicht auf ein bestimmtes Projekt abzielte. Dennoch ist der Zeitpunkt dieser Aussage bemerkenswert, insbesondere nach dem angeblich erfolglosen Token-Airdrop von Friend.tech auf Social-Media-Plattformen.

Am 3. Mai habe ich beobachtet, dass Friend.tech seine neuen FRIEND-Token während der Einführung von Version 2 seines Protokolls verteilt hat. Zunächst stieg der Token-Wert kurz nach der Einführung auf einen Höchststand von 167 US-Dollar. Doch innerhalb weniger Stunden nahm der Preis von FRIEND eine scharfe Wendung und fiel unter die 2-Dollar-Marke.

Experten identifizierten Liquiditätsprobleme und einen groß angelegten Ausverkauf als Hauptursachen für den Abschwung von FRIEND, der zu einer erfolglosen Token-Einführung führte. Darüber hinaus äußerten mehrere Benutzer aufgrund gemeldeter technischer Komplikationen Schwierigkeiten bei der Inanspruchnahme des Token-Airdrops.

Uniswap-Gründer teilt seine zwei Cent für gute Token-Verteilungen

Weiterlesen

2024-05-05 11:10