Trumps Pro-Krypto-Haltung könnte seine Wählerunterstützung stärken: Umfrage

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als Krypto-Investor mit einem Hintergrund in der politischen Analyse finde ich die Schnittstelle dieser beiden Welten faszinierend. Der jüngste Wandel in der Haltung des ehemaligen Präsidenten Trump gegenüber Kryptowährungen und die Auswirkungen, die er auf die Stimmung der republikanischen Wähler hat, sind eine interessante Entwicklung.


Kryptowährungen, die zuvor vom ehemaligen Präsidenten Donald Trump wegen ihrer Komplexität kritisiert wurden, haben kürzlich seine Zustimmung gefunden. Dieser Einstellungswandel könnte möglicherweise unentschlossene Republikaner bei den bevorstehenden Wahlen im November zu seinen Gunsten beeinflussen. Eine von der Krypto-Investmentfirma Paradigm in Auftrag gegebene und von Echelon Insights durchgeführte Umfrage zeigt, dass diese neu entdeckte Pro-Krypto-Haltung bereits Auswirkungen auf die Meinung der Wähler hat.

Mitte Juni wurde eine Umfrage mit über tausend potenziellen republikanischen Wählern durchgeführt. Vor der neueren Debatte zwischen Trump und Präsident Biden wurde diese Umfrage durchgeführt. Dreizehn Prozent der Befragten gaben an, dass Trumps jüngste Pro-Krypto-Industrie-Äußerungen ihre Einstellung ihm gegenüber gestärkt hätten.

Unzufriedenheit mit den aktuellen Vorschriften

Als Krypto-Investor habe ich mit vielen Kollegen gesprochen und etwa 60 % von ihnen sind mit dem aktuellen Status quo des Finanzsektors unzufrieden. Wir sind der festen Überzeugung, dass es für den Kongress von entscheidender Bedeutung ist, schnell zu handeln und einen robusten Regulierungsrahmen speziell für Kryptowährungen zu schaffen.

„GOP-Mitglieder erkennen den Reiz von Kryptowährungen und befürworten gesetzgeberische Schritte zur Schaffung einheitlicher und stabiler Richtlinien.“

Als Krypto-Investor ist mir aufgefallen, dass unter den Republikanern etwa jeder Dritte (28 %) zugab, digitale Währungen zu besitzen. Dieser Trend ist bei jüngeren, männlichen und nicht-weißen Mitgliedern der Republikanischen Partei stärker ausgeprägt. Interessanterweise legen beeindruckende 94 % der Befragten großen Wert auf die Wahrung der Vertraulichkeit ihrer Finanzunterlagen.

Als Krypto-Investor, der die CBDC-Entwicklungen aufmerksam verfolgt, habe ich einige interessante Umfrageergebnisse zur Kenntnis genommen. Zu meiner Überraschung sprachen sich etwa zwei Drittel der Befragten, die mit dem Konzept der digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) vertraut sind, gegen deren Umsetzung in den USA aus.

Unter republikanischen Wählern offenbaren die Umfrageergebnisse eine komplexe Sicht auf Kryptowährungen. Eine größere Zahl, nämlich 36 %, äußerte eine positive Meinung, während 30 % eine negative Meinung vertraten. Bei einer Fehlerquote von 3,5 % besteht jedoch eine gewisse Unklarheit hinsichtlich der wahren Einstellung dieser Gruppe gegenüber Kryptowährungen.

Es scheint, dass die republikanischen Führer die sich ändernden Ansichten der Wähler zur Kryptowährung zur Kenntnis nehmen. Bemerkenswert ist, dass das Republikanische Nationalkomitee kürzlich beschlossen hat, die Unterstützung von Kryptowährungen in sein Parteiprogramm aufzunehmen. Trump bleibt ein Spitzenkandidat bei den Vorwahlen der Republikaner und interessanterweise nimmt er für seinen Wahlkampf Spenden in digitaler Währung entgegen.

Auswirkungen auf PoliFi-Tokens

Als Krypto-Investor behalte ich die lebhafte Krypto-Community im Auge, während wir uns den Präsidentschaftswahlen 2024 nähern. Politische Finanz-Meme-Token schlagen auf dem Markt Wellen. Beispielsweise ist der MAGA-Token, der seit seinem Höchststand im August 2023 einen deutlichen Rückgang von über 65 % verzeichnete, im vergangenen Jahr erstaunlicherweise um beeindruckende 36.856 % gestiegen.

Am 31. Mai verzeichnete der Wert der FreeTrump-Tokens einen deutlichen Anstieg um mehr als das Sechsfache. Dieser Anstieg erfolgte nach der Verurteilung Trumps in 34 Fällen der Fälschung von Geschäftsunterlagen im Zusammenhang mit Schweigegeldzahlungen an Stormy Daniels.

Weiterlesen

Noch keine Daten vorhanden.

2024-07-10 17:14