Legendärer Händler sagt voraus, wann der Bitcoin-Bullenmarkt enden wird

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als erfahrener Finanzanalyst verfolge ich den Kryptowährungsmarkt seit mehreren Jahren genau. Peter Brandts jüngste Analyse zum Preisverhalten von Bitcoin deckt sich mit meinen Beobachtungen und Erfahrungen. Die Anzeichen eines „exponentiellen Verfalls“ in den Bullenmarktzyklen von Bitcoin sind besorgniserregend, da sie darauf hindeuten, dass die Marktdynamik im Laufe der Zeit nachlässt.


Bei meiner neuesten Recherche zum Preisverhalten von Bitcoin habe ich herausgefunden, dass der erfahrene Händler Peter Brandt eine Theorie aufgestellt hat. Basierend auf seiner Analyse geht er davon aus, dass Bitcoin in diesem speziellen Zyklus möglicherweise bereits seinen Höhepunkt erreicht hat. Seine Argumentation wurzelt in Bitcoins aktueller Darstellung des „exponentiellen Verfalls“. Dieser Begriff bedeutet eine allmähliche Abschwächung der Dynamik innerhalb der Bullenmarktzyklen von Bitcoin, die Brandt in den letzten Jahren immer deutlicher beobachtet hat.

„Hat Bitcoin aufgrund historischer Trends seinen Höhepunkt erreicht, wie Brandt argumentiert? Er bezeichnet dieses Muster als exponentiellen Zerfall. Im Wesentlichen haben die Bullenmarktzyklen von Bitcoin im Laufe der Jahre merklich an Schwung verloren. Ich persönlich bin besorgt über diesen Trend bei Bitcoin es stellt einen erheblichen Teil meines Anlageportfolios dar.“

Brandt skizzierte das historische Muster der Bitcoin-Bullenmärkte und wies darauf hin, dass das Ausmaß der Preissteigerungen im Laufe der Zeit zunehmend abgenommen habe.

  • Der Bullenzyklus vom 21. Dezember 2009 bis zum 6. Juni 2011 zeigte einen erstaunlichen Anstieg um das 3.191-fache.
  • Der darauffolgende Zyklus vom 14. November 2011 bis zum 25. November 2013 zeigte einen reduzierten, aber beeindruckenden Anstieg um das 572-fache.
  • Im Zeitraum vom 17. August 2015 bis zum 18. Dezember 2017 war ein weiterer geringerer Anstieg um das 122-fache zu verzeichnen.
  • In jüngerer Zeit gab es im Zyklus vom 10. Dezember 2018 bis zum 8. November 2021 lediglich einen 22-fachen Anstieg.

Bitcoin erreichte seinen Zyklushöhepunkt mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 %

Basierend auf historischen Trends schätzte Brandt, dass der anhaltende Bullenmarkt, der am 21. November 2022 begann, wahrscheinlich zu einem etwa 4,5-fachen Gewinn gegenüber seinem Tief von 15.473 US-Dollar führen würde. Dies würde auf einen potenziellen Höchstwert nahe 72.723 US-Dollar hinweisen. Es ist erwähnenswert, dass dieser prognostizierte Höchststand mit einem am 14. März 2024 verzeichneten Preis von 73.835 US-Dollar fast erreicht wurde. Brandt gibt jedoch eine Warnung heraus: „Historisch gesehen verzeichnete jeder Bullenzyklus einen Anstieg von etwa 20 % im Vergleich zum vorherigen.“ Gegenstück, was auf einen erheblichen Energieverlust hinweist.

In meiner Analyse als Finanzanalyst erkenne ich Brandts Sicht auf die Halbierungsereignisse von Bitcoin an, die zu erheblichen Preissteigerungen führen. Allerdings kann ich den beobachtbaren Trend des exponentiellen Rückgangs der Bitcoin-Preisentwicklung nicht ignorieren. Auch wenn es entmutigend sein mag, müssen wir akzeptieren, dass sich dieses Muster manifestiert hat. Basierend auf den aktuellen Marktbedingungen gehe ich von einer Wahrscheinlichkeit von 25 % aus, dass Bitcoin in diesem bestimmten Zyklus bereits seinen Höhepunkt erreicht hat.

Als Krypto-Investor stieß ich auf der Plattform Diese Theorie impliziert eine fortgesetzte Expansion, selbst angesichts des beobachteten Zerfalls. Ich fand Brandts Antwort nachdenklich: „Ich schätze Ihre umfassende Analyse“, gab er zu.

Eine ziemlich gründliche Analyse

– Peter Brandt (@PeterLBrandt), 29. April 2024

Als Forscher, der die Preistrends von Bitcoin untersucht, habe ich herausgefunden, dass die Analyse von Giovanni35084111 über das Erkennen zyklischer Muster hinausgeht. Seine Arbeit zeigt, wie Abweichungen vom Potenzgesetz in bestimmten Abständen, insbesondere bei Halbierungsereignissen, ein Vorhersagemodell mit einem strukturierten Rahmen bieten. Dieser Ansatz hebt wiederkehrende Muster in den Preisbewegungen von Bitcoin hervor und untermauert eine bullische Perspektive. Basierend auf meiner Analyse erwarte ich einen erheblichen Anstieg des Bitcoin-Preises und schätze, dass der nächste Höchststand gegen Ende des Jahres 2025 zwischen 210.000 und 250.000 US-Dollar liegen wird.

In einem kommenden Beitrag bekräftigte Brandt seine Hauptprognose: ein anhaltender Bullenmarkt, der bis September oder Oktober 2025 anhält. Er führte aus: „Ich lege mehr Wert auf einen früheren Bericht, den ich im Februar veröffentlicht habe. Hier ist eine aus dieser Studie abgeleitete Grafik – die einen Bullenmarkt darstellt.“ Markttrend dauert bis September oder Oktober 2025.“ Daher ist Brandts Perspektive von Informationen zu Schwellenländern und ausgefeilten Finanzmodellen geprägt.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung wurde BTC bei 62.450 $ gehandelt.

Legendärer Händler sagt voraus, wann der Bitcoin-Bullenmarkt enden wird

Weiterlesen

2024-04-29 15:40