Krypto-Risikokapitalfinanzierung brachte im April und März über 1 Milliarde US-Dollar ein, was den Beginn der Bullensaison signalisiert

Als Analyst mit Erfahrung in Kryptomärkten und Risikokapital finde ich den Trend steigender Kryptofinanzierungen im April 2024 besonders faszinierend. Da die Seed-Finanzierungsrunden dominieren und institutionelle Investoren aus den USA, Singapur und Großbritannien die Führung übernehmen, ist klar, dass die Entwicklung der Web3-Infrastruktur an Dynamik gewinnt.


Als Krypto-Investor, der die Bitcoin-Halbierung genau im Auge behält, ist mir aufgefallen, dass Risikokapitalfirmen aktiv Geld sammeln, um die notwendige Infrastruktur für digitale Assets und Web3-Protokolle aufzubauen, um eine breite Akzeptanz zu erreichen. Den Marktdaten von Rootdata zufolge wurden im vergangenen Monat beeindruckende 1,024 Milliarden US-Dollar von verschiedenen Web3-Projekten eingesammelt, was nur einen leichten Rückgang gegenüber den 1,094 Milliarden US-Dollar im März darstellt.

Der Kryptowährungsmarkt befindet sich derzeit in einer frühen Phase einer bedeutenden Bullenrallye, die voraussichtlich bis Ende nächsten Jahres andauern wird, wie bereits von Coinspeaker besprochen. Insbesondere die Zulassung von Spot-Bitcoin-Exchange-Traded-Funds (ETFs) sowohl in Hongkong als auch in den Vereinigten Staaten könnte eine weit verbreitete Einführung digitaler Währungen auslösen.

Krypto-Finanzierungen im April im Rahmen

Als Forscher, der im April 2024 den Krypto-Risikokapitalmarkt untersuchte, stellte ich fest, dass Seed-Finanzierungsrunden am weitesten verbreitet waren und einen erheblichen Teil der Investitionen ausmachten. Dicht im Anschluss folgten Strategie- und Pre-Seed-Runden. Die Vereinigten Staaten, Singapur und Großbritannien erwiesen sich in dieser Zeit als führende Nationen in Bezug auf die Mittelbeschaffung. Auf institutioneller Ebene haben Investoren in diesen Regionen ihre Fortschritte bei der Einführung von Web3-Technologien und digitalen Vermögenswerten beschleunigt.

Mit dem bemerkenswerten Anstieg von Layer-1-Ketten wie Solana (SOL) und Toncoin (TON) gibt es unter Web3-Entwicklern einen wachsenden Trend, fortschrittliche Blockchain-Frameworks zu entwickeln. Infolgedessen leitete die Krypto-Investmentfirma Paradigm im April eine Finanzierungsrunde in Höhe von 225 Millionen US-Dollar für ein von Monad Labs entwickeltes L1-Projekt.

Letzten Monat war ich begeistert, als ich erfuhr, dass Menzo, ein Bitcoin-L2-Netzwerk, eine Finanzierungsrunde der Serie A mit Investitionen in Höhe von rund 21 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen hat. Etwa zur gleichen Zeit fand ein weiteres bedeutendes Web3-Finanzierungsereignis statt, als Securitize in einer von BlackRock Inc. (NYSE: BLK) angeführten Finanzierungsrunde rund 47 Millionen US-Dollar einsammelte.

Im April waren Auradine und das Cosmos-Layer-One-Projekt Berachain weitere prominente Web3-Projekte, die erhebliche Mittel erhielten. Sie sammelten etwa 80 Millionen US-Dollar bzw. 100 Millionen US-Dollar.

Im April gab VC Paradigm seine Pläne bekannt, insgesamt 850 Millionen US-Dollar für einen neuen Krypto-Investmentfonds bereitzustellen. Ebenso gab Pantera Capital seine Absicht bekannt, 1 Milliarde US-Dollar für Fonds V einzusammeln, wobei der Schwerpunkt auf der Unterstützung von Blockchain-Startups liegt.

Marktbild

Der Kryptowährungsmarktsektor verzeichnete im April einen deutlichen Rückgang um etwa 500 Milliarden US-Dollar, was etwa 16 Prozent entspricht, so dass sein Wert am Montag bei etwa 2,34 Billionen US-Dollar lag. Der Schlusskurs von Bitcoin (BTC) für die Woche wies zuvor auf mögliche Rückgänge während der jüngsten Kryptokorrektur hin und wies ein Doji-Kerzenmuster auf – ein Hinweis darauf, dass es in naher Zukunft zu einer zinsbullischen Umkehr kommen wird.

In den letzten 24 Stunden vor der Londoner Handelssitzung am Montag erlebte der Bitcoin-Preis einen deutlichen Anstieg von etwa 3 Prozent. Dieser Aufwärtstrend deutet darauf hin, dass Bitcoin in den kommenden Tagen möglicherweise Preise über 70.000 US-Dollar erreichen könnte.

#Bitcoin
Morgen war der geplante Veröffentlichungstermin, aber mein Eifer lässt mich einfach nicht warten. Das Preisdiagramm von Bitcoin ($BTC) zeigt ein faszinierendes Candlestick-Muster, das an das im Januar 2024 beobachtete Muster erinnert, das anschließend zu einem erheblichen Preisanstieg führte.
– Mikybull Crypto (@MikybullCrypto) 5. Mai 2024

Trotz der aktuellen Dominanz von Bitcoin von rund 55 % besteht eine große Wahrscheinlichkeit einer Trendwende, die zu einer Wiederbelebung alternativer Kryptowährungen oder Altcoins führen wird. Darüber hinaus hat der zunehmende Trend der Tokenisierung in verschiedenen Sektoren wie Immobilien, Aktien und Anleihen sowohl institutionelle Anleger als auch Einzelhändler zu Altcoins hingezogen.

Weiterlesen

2024-05-06 12:21