How the Mighty Have Fallen, Roger Ver, CZ droht Gefängnisstrafe

Als Analyst mit einem Hintergrund in den Bereichen Finanzen und Recht finde ich diese Situation aufgrund ihrer Komplexität und der erheblichen Unterschiede zwischen den Erfahrungen dieser drei Personen faszinierend. Während Sam Bankman-Fried und Changpeng Zhao bekannte Persönlichkeiten in der Kryptoindustrie sind, ist Roger Ver, der oft als „Bitcoin-Jesus“ bezeichnet wird, ein Early Adopter und Befürworter von Kryptowährungen.


Drei einflussreiche Persönlichkeiten, die zuvor in der Welt der Kryptowährungen gefeiert wurden, befinden sich heute im amerikanischen Justizsystem in völlig anderen Situationen.

In den jüngsten Entwicklungen haben die Urteilsverfahren gegen die ehemaligen CEOs von FTX, Sam Bankman-Fried, und Binance, Changpeng Zhao, umfangreiche Diskussionen innerhalb und außerhalb der Kryptosphäre ausgelöst. Unterdessen wurde Roger Ver, ein Bitcoin-Pionier, in Spanien in Gewahrsam genommen und aufgrund einer Pressemitteilung des US-Justizministeriums wegen Steuerhinterziehung angeklagt.

Bankman-Fried droht möglicherweise eine Gefängnisstrafe, die bis in seine Fünfziger reichen wird, wodurch er im Vergleich zu Zhao über deutlich weniger Vermögen verfügt. Letzteres wird voraussichtlich Ende dieses Jahres veröffentlicht und verfügt laut Forbes über ein geschätztes Nettovermögen von 33 Milliarden US-Dollar.

Als Forscher, der sich mit den Feinheiten der Finanzwelt beschäftigte, stellte ich fest, dass meine Ermittlungen mich zu den Ereignissen um Sam Bankman-Fried im Jahr 2022 führten. Seine rechtlichen Probleme begannen mit seiner Verhaftung und der anschließenden Auslieferung an die Vereinigten Staaten, wo er dies bestritt Anklage im Zusammenhang mit mehreren mutmaßlichen Finanzverbrechen im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch von FTX – einer Kryptowährungsbörse, die für ihn die Position des CEO innehatte. Nach einer Zeit unter Hausarrest fiel mir auf, dass er anschließend wegen des Vorwurfs der Einschüchterung von Zeugen ins Gefängnis verlegt wurde.

Nach einem sechswöchigen Prozess wurde ich wegen sieben Straftaten wegen Anlegerbetrugs und Veruntreuung von Kundengeldern verurteilt. Das Gericht verhängte eine Freiheitsstrafe von 25 Jahren.

CZ bekennt sich schuldig

Stattdessen wurde Zhao im Jahr 2023 angeklagt, gab die Schuld zu, blieb gegen Kaution bestehen und erhielt eine Freiheitsstrafe von nur vier Monaten. Es wird erwartet, dass er in naher Zukunft ins Gefängnis kommt.

Die Anschuldigungen von Bankman-Fried beruhten auf Behauptungen, er habe betrügerisch Gelder über Überweisungen überwiesen und Milliarden an von FTX gehaltener Kryptowährung heimlich an Alameda transferiert. Im Gegensatz dazu wurde Zhao lediglich vorgeworfen, bei Binance ein Programm zur Bekämpfung der Geldwäsche nicht angemessen umgesetzt zu haben.

Als Forscher, der diesen Fall untersucht, möchte ich den erheblichen Unterschied in der Verurteilung der beiden Personen hervorheben. Obwohl beide schwere Straftaten begingen, fiel die Strafe gegen Bankman-Fried deutlich härter aus.

Als Forscher, der die jüngsten Gerichtsverfahren gegen Bankman-Fried untersuchte, ist mir aufgefallen, dass er während der gesamten Tortur stets behauptet hat, seine Handlungen stünden im Einklang mit seinem persönlichen Verständnis von richtig und falsch. Richter Lewis Kaplan äußerte jedoch während der Anhörung zur Urteilsverkündung seine Meinung und bezeichnete seine Aussage als irreführend und ausweichend.

Als Krypto-Investor kann ich Ihnen sagen, dass Zhao zwar zu dem Fall schwieg, aber einen anderen Ansatz verfolgte, indem er herzliche Unterstützungsschreiben von Branchenführern und Familienmitgliedern übermittelte, anstatt öffentliche Kommentare abzugeben. Diese Taktik kam ihm zugute, da er im Gegensatz zu Bankman-Fried keine Kundengelder verlor.

Als Forscher, der diesen Fall untersuchte, habe ich herausgefunden, dass während der langen Anhörung zur Urteilsverkündung, die zwei Stunden und 30 Minuten dauerte, alle Beteiligten – der Richter, die Verteidiger und sogar die Staatsanwälte – die komplexe Natur von Zhaos Persönlichkeit anerkannten. Obwohl Zhao, ein 47-jähriger Milliardär, ein Ersttäter war, wurde er als großzügiger Philanthrop, hingebungsvoller Familienvater und aufrichtiger Bürger dargestellt, der sich bereitwillig den Konsequenzen seiner Taten stellte.

Eine Wiederauferstehung des Rufs

Die unerwartete Wiederherstellung von Zhaos öffentlichem Image führte zu einer mitfühlenderen Strafe: einer unerwartet milden Strafe von nur vier Monaten Gefängnis, deutlich weniger als die von der Staatsanwaltschaft vorgeschlagenen drei Jahre für einen ihrer Meinung nach schwerwiegenden Verstoß gegen das Bankgeheimnisgesetz (BSA). .

Trotz der herzlichen Aussagen im Namen von Zhao zeigte der 74-jährige Richter Richard Jones Anzeichen von Zweifeln. Er stellte die Authentizität der allzu positiven Darstellungen von Zhaos Person und Hintergrund in Frage. Selbst unter Berücksichtigung von Zhaos Wiedergutmachungsversuchen betonte Richter Jones die Schwere der Anschuldigungen und bekräftigte, dass Geld und Einfluss den Einzelnen nicht vor seiner rechtlichen Verantwortung schützen.

Zhao, dem aufgrund seiner Unfähigkeit, bei Binance angemessene Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche zu ergreifen, eine viermonatige Haftstrafe verbüßen muss, könnte nach seiner Freilassung aufgrund der optimistischen Kommentare des Richters neue Möglichkeiten finden. Mit einem makellosen Hintergrund und einer langjährigen Zusammenarbeit mit Behörden könnten Zhaos zukünftige Projekte, darunter sein internationales Kinderbildungsprogramm, dazu führen, dass er seine philanthropischen Aktivitäten früher als erwartet wieder aufnimmt.

Als Forscher, der die Situation untersucht, würde ich sagen, dass es unwahrscheinlich ist, dass Zhao und Bankman-Fried während ihrer Inhaftierung zusammen untergebracht werden. Bankman-Fried könnte in ein Gefängnis in der San Francisco Bay Area verlegt werden, mit der Möglichkeit, in New York zu bleiben, während sein Berufungsverfahren läuft. Im Gegensatz dazu wird erwartet, dass Zhao seine viermonatige Haftstrafe im Bundesgefängniszentrum SeaTac in Washington verbüßen wird.

Das Glück geht für Bitcoin Jesus aus

Als Finanzanalyst habe ich den Kryptowährungsmarkt aufmerksam verfolgt und bin auf bemerkenswerte Persönlichkeiten wie Roger Ver gestoßen, der liebevoll „Bitcoin Jesus“ genannt wird. In letzter Zeit gab es einige beunruhigende Neuigkeiten über ihn. Laut einer Pressemitteilung des US-Justizministeriums habe ich erfahren, dass ihm Steuerbetrug vorgeworfen wird. Der Kern des Problems liegt darin, dass er die erheblichen Gewinne, die er 2017 aus dem Verkauf von Bitcoin erzielte, nicht meldete und Kapitalertragssteuern zahlte.

Am Wochenende wurde Ver, ein früherer Unterstützer von Bitcoin (BTC), der jetzt Bitcoin Cash (BCH) unterstützt, in Spanien verhaftet und wird möglicherweise in die Vereinigten Staaten zurückgeschickt.

Es wurde behauptet, dass Ver keine Steuererklärungen für den Verkauf seiner Vermögenswerte eingereicht oder eine „Kapitalertragssteuer“ gezahlt habe, als er seine amerikanische Staatsbürgerschaft aufgab und stattdessen Unternehmen in St. Kitts und Nevis gründete.

Im November 2017 habe ich, Ver, angeblich „Zehntausende“ Bitcoins entsorgt, wodurch etwa 240 Millionen US-Dollar an Bargeld entstanden sind. Allerdings kam ich meinen Verpflichtungen nicht nach, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt kein US-amerikanischer Staatsbürger war. Insbesondere musste ich bestimmte Ausschüttungen melden und Steuern zahlen, beispielsweise Dividenden von MemoryDealers und Agilestar, die US-amerikanischen Ursprungs waren.

Berichten zufolge hat Ver es versäumt, seinem Buchhalter mitzuteilen, dass er über diese Unternehmen Bitcoins erworben und verkauft hat. Folglich wurden in seiner persönlichen Einkommensteuererklärung 2017 die relevanten Gewinne oder Steuerzahlungen im Zusammenhang mit diesen Transaktionen zu niedrig ausgewiesen.

Ver, der in der Vergangenheit mit rechtlichen Problemen zu kämpfen hatte, beispielsweise wegen illegalem Verkauf von Sprengstoffen auf eBay, steht erneut unter der Lupe und steht vor möglichen neuen rechtlichen Herausforderungen.

Bryan Skarlatos, als gesetzlicher Vertreter von Ver, äußerte seinen Schock und Unmut über die Verhaftung von Ver und betonte seine starke Abhängigkeit von Steuerberatern und sein Engagement für die Einhaltung der US-Steuergesetze.

Die Anklage gegen Ver kam zu einem Zeitpunkt, als Changpeng Zhao, der Gründer von Binance, wegen Geldwäsche zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde – ein Zufall im Zeitpunkt. In der Vergangenheit hat sich Ver für die finanzielle Freiheit des Einzelnen gegen staatliche Eingriffe eingesetzt, wie etwa bei seiner Verteidigung von Charlie Shrem bei Geldwäschevorwürfen im Jahr 2014.

Nachdem Ver seine amerikanische Staatsbürgerschaft aufgegeben und die von St. Kitts und Nevis erworben hatte, war er verpflichtet, Steuererklärungen mit detaillierten Angaben zu den Kapitalgewinnen abzugeben, die er aus dem Verkauf von Vermögenswerten, darunter Bitcoins, erzielte. Der Anklageschrift zufolge meldete Ver jedoch ungenaue oder unvollständige Daten über seinen Besitz an digitalen Währungen an seinen Rechtsbeistand, was zu unterschätzten Steuererklärungen und einer mutmaßlichen Steuerhinterziehung in Höhe von etwa 48 Millionen US-Dollar zwischen 2014 und 2017 führte.

 

Weiterlesen

2024-05-02 03:51