Die nigerianische Zentralbank lehnt das angebliche Einfrieren von Kryptokonten ab

Genug von der deutschen B├╝rokratie? ­čśĄ Dann ab in die Krypto-Welt! ­čÜÇ­čĺŞ

­čĹëKlick auf "Beitreten" und erlebe den Spa├č!­čô▓


Die Zentralbank von Nigeria (CBN) bestreitet Berichte, wonach sie Banken und Finanzinstitute angewiesen habe, Benutzer von Kryptow├Ąhrungsb├Ârsen zu identifizieren. Ger├╝chten zufolge wurden Konten, die an solchen Transaktionen beteiligt waren, auf eine sechsmonatige Sperrliste namens Post No Debit (PND) gesetzt. Das CBN bestreitet jedoch entschieden, Anweisungen zur Identifizierung von Krypto-H├Ąndlern zu geben oder deren Konten vor├╝bergehend einzufrieren.

Das Dementi der Zentralbank zu Bericht Sie gaben schlie├člich zu, dass die Behauptungen falsch waren, was dazu f├╝hrte, dass die Menschen sich ├╝ber die tats├Ąchlichen Fakten nicht im Klaren waren.

Die von Ihnen ├╝bermittelten Daten stammen weder von der Zentralbank von Nigeria noch von einer autorisierten Quelle. Um die Richtigkeit sicherzustellen, ├╝berpr├╝fen Sie bitte die offizielle Website unter [Website-Link].

ÔÇô Zentralbank von Nigeria (@cenbank), 24. April 2024

Im Dezember 2023 beendete das Finanzinstitut das seit zwei Jahren geltende Verbot f├╝r Banken, Transaktionen f├╝r lizenzierte Krypto-B├Ârsen abzuwickeln. Dieser j├╝ngste Schritt deutet jedoch auf eine zunehmende Besorgnis innerhalb der nigerianischen Regierung hinsichtlich der potenziellen Risiken hin, die Kryptow├Ąhrungen f├╝r das wirtschaftliche Gleichgewicht des Landes darstellen.

Binance steht inmitten der Naira-Krise in Nigeria auf dem Pr├╝fstand

Die nigerianische W├Ąhrung Naira hat landesweit deutlich an Wert verloren, was bis April 2024 zu einer hohen Inflationsrate von 29,9 % gef├╝hrt hat. Als Reaktion auf diese finanzielle Instabilit├Ąt pr├╝fen die Beh├Ârden Kryptow├Ąhrungsplattformen sorgf├Ąltig, da sie bef├╝rchten, dass sie das Chaos noch verst├Ąrken k├Ânnten .

Binance, die f├╝hrende Kryptow├Ąhrungsb├Ârse, hat die Aufmerksamkeit der nigerianischen Zentralbank (CBN) auf sich gezogen, da angeblich rund 26 Milliarden US-Dollar an fragw├╝rdigen Finanztransaktionen ├╝ber die nigerianische Niederlassung von Binance abgewickelt wurden. Die Bank identifizierte, dass diese Transaktionen von unbekannten Quellen und Benutzern stammten, was zu Ermittlungen f├╝hrte.

Die Binance-Manager Tigran Gambaryan und Nadeem Anjarwalla machen aus unterschiedlichen Gr├╝nden Schlagzeilen. W├Ąhrend nach Angaben nigerianischer Beh├Ârden gegen Gambaryan wegen mutma├člicher Geldw├Ąscheaktivit├Ąten in Nigeria ermittelt wird, wird Anjarwalla in Kenia wegen Entziehung der Haft gesucht und l├Ąuft derzeit in einem Auslieferungsverfahren.

Die Zentralbank von Nigeria (CBN) hat den Zugriff auf Websites blockiert, die den Handel mit Kryptow├Ąhrungen erm├Âglichen, und Benutzern eine nicht autorisierte Plattform f├╝r den Umtausch von nigerianischen Naira zur Verf├╝gung gestellt. Diese Aktion unterstreicht ihre Besorgnis ├╝ber die Auswirkungen unregulierter M├Ąrkte auf den Wert der nigerianischen W├Ąhrung.

Die nigerianische Krypto-Community ben├Âtigt klare Vorschriften f├╝r eine sichere Umgebung f├╝r digitale Verm├Âgenswerte. Das Festlegen von Richtlinien erh├Âht die Legitimit├Ąt. Dar├╝ber hinaus ist die Umsetzung von Schutzma├čnahmen zum Schutz der Benutzerinteressen von entscheidender Bedeutung f├╝r eine faire und gleichberechtigte Akzeptanz von Kryptow├Ąhrungen in Nigeria.

Weiterlesen

2024-04-24 18:17