Die Gasgebühren für Ethereum fallen auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren, während die ETH-Preisentwicklung unverändert bleibt

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als Krypto-Investor mit einiger Erfahrung auf dem Markt freue ich mich über den jüngsten Rückgang der Ethereum-Gasgebühren. Den Daten zufolge erleben wir die siebtniedrigste durchschnittliche Gasgebühr der letzten drei Jahre, was für Ethereum-Nutzer ein attraktives Angebot ist und möglicherweise zu einem Anstieg des ETH-Preises führen könnte.


Als Analyst habe ich beobachtet, dass die Gasgebühren von Ethereum mit einer von Dune Analytics erfassten durchschnittlichen Gebühr von 6,43 gwei einen ihrer niedrigsten Punkte in den letzten drei Jahren erreicht haben. Dies ist das siebtniedrigste Tagesgebührenniveau seither. Mit diesen erschwinglichen Transaktionskosten können Ethereum-Benutzer eine erhöhte Aktivität im Netzwerk erleben, was möglicherweise den ETH-Preis in die Höhe treibt.

Als Blockchain-Analyst habe ich beobachtet, dass Ethereum sich trotz der starken Konkurrenz durch andere Layer-1-Lösungen wie Solana weiterhin behaupten kann. Tatsächlich bleibt es die erste Wahl für Entwickler, die dezentrale Anwendungen (dApps) und dezentrale Finanzprojekte (DeFi) entwickeln. Allerdings könnte dieser Wettbewerb möglicherweise zur Überlastung des Ethereum-Netzwerks beitragen, was zu niedrigeren Gasgebühren für die Nutzer führen würde.

Senkung der Ethereum-Gasgebühren, mögliche Trendwende für ETH und Altcoins

In seinem jüngsten Bericht gab Santiment, ein führendes On-Chain-Analyseunternehmen, bekannt, dass die durchschnittliche Transaktionsgebühr des Ethereum-Netzwerks auf 1,12 US-Dollar gesunken ist – die niedrigsten täglichen Kosten, die für ETH seit dem 18. Oktober verzeichnet wurden.

Als Forscher, der die Transaktionsgebühren von Ethereum untersucht, habe ich einen deutlichen Rückgang der durchschnittlichen Kosten beobachtet. Die aktuelle durchschnittliche Gebühr liegt bei erschwinglichen 1,12 US-Dollar pro Transaktion und markiert damit den niedrigsten Stand seit dem 18. Oktober.

In der Vergangenheit schwankten Händler zwischen bullischer und pessimistischer Stimmung in Bezug auf Kryptowährungen. Sie können ihre Freude über mögliche Preissteigerungen zum Ausdruck bringen, indem sie Sätze wie „zum Mond fliegen“ verwenden, oder umgekehrt Verzweiflung und Zweifel zum Ausdruck bringen und erklären, dass „er tot ist“. Diese Zyklen können Markttrends erheblich beeinflussen.

– Santiment (@santimentfeed) 28. April 2024

Als Krypto-Investor ist mir aufgefallen, dass Santiment einen interessanten Punkt bezüglich des Zusammenhangs zwischen Transaktionsgebühren und Marktstimmung angesprochen hat. Vereinfacht ausgedrückt, stimmt meine Beobachtung mit ihrer Erklärung überein, dass Händler normalerweise zwischen zwei „emotionalen Phasen“ wechseln, die entweder ein berauschender Glaube sein können, dass Kryptowährungen neue Höhen erreichen werden, oder eine entmutigende Perspektive, dass sie bereits ausgestorben sind – oft als die bezeichnet „Krypto ist tot“-Mentalität.

Als Analyst habe ich mir die Marktsituation genauer angeschaut und festgestellt, dass Ethereum und verwandte Altcoins einen sechswöchigen Abschwung erlebt haben. Die jüngste Senkung der Transaktionsgebühren im ETH-Netzwerk spiegelt diesen Trend wider und deutet auf eine geringere Nachfrage und eine geringere Belastung des Netzwerks hin. Dieser Umstand könnte entgegen manchen Prognosen zu einer unerwartet schnellen Erholung von Ethereum und den damit verbundenen Altcoins führen.

Ethereum-Preis kämpft trotz Gebührensenkung

Als Forscher, der den Ethereum-Markt untersucht, habe ich einen deutlichen Rückgang der Transaktionsgebühren beobachtet, der zu einem spürbaren kurzfristigen Anstieg des ETH-Preises führte. Gestern erreichte die Münze einen beeindruckenden Meilenstein und überschritt zum ersten Mal seit Mitte April die 3.300-Dollar-Marke. Diese Aufwärtsdynamik war jedoch nur von kurzer Dauer, da die rückläufigen Kräfte die Kontrolle wiedererlangten und den Preis bis zum Ende des Handelstages wieder auf 3.200 US-Dollar drückten. Derzeit setzt Ethereum seinen Abwärtstrend fort und wird nun bei rund 3.100 US-Dollar gehandelt.

Der Preistrend von ETH verlief relativ flach, stieg jedoch an und erreichte Mitte April ein jüngstes Tief, das einen allmählichen Preisanstieg auslöste. Derzeit haben Marktnachrichten keinen wesentlichen Einfluss auf die Preisbewegung. Dennoch sind mögliche langfristige Auswirkungen zu erwarten.

Als Forscher würde ich es so ausdrücken: Wenn die Transaktionsgebühren minimal sind und das Netzwerk weniger überfüllt ist, ist es selbstverständlich, mit einem Zustrom neuer Benutzer und Entwickler zu rechnen, die sich dem Ökosystem anschließen, um innovative Lösungen zu entwickeln. Wenn Ethereum dauerhaft niedrige Gasgebühren und eine weniger überlastete Blockchain bieten kann, wird es zu einem attraktiven Investitionsangebot mit dem Potenzial für einen erheblichen langfristigen Preisanstieg.

Weiterlesen

2024-04-29 14:48