Der nächste große Katalysator für Bitcoin? Was Michael Saylor vorhersagt

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als Forscher mit einem Hintergrund im Finanzwesen und Erfahrung in der Beobachtung des Kryptowährungsmarktes finde ich Michael Saylors Erkenntnisse über den nächsten Katalysator von Bitcoin faszinierend. Seine Sichtweise ist geprägt von seinen Beobachtungen zur Einführung von Bitcoin durch Unternehmen und der Rolle, die behördliche Genehmigungen bei der Legitimierung und Steigerung seiner Attraktivität für institutionelle Anleger spielen.


Während eines Interviews mit der Journalistin Natalie Brunell teilte Michael Saylor, Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer von MicroStrategy, seine Sichtweise darüber, was den Preis von Bitcoin möglicherweise in die Höhe treiben könnte. Seine Kommentare erfolgen inmitten bedeutender regulatorischer und institutioneller Veränderungen im Bereich der digitalen Währungen.

Der nächste große Katalysator für den Bitcoin-Preis

Als Forscher habe ich den Januar 2024 als den entscheidenden Moment identifiziert, als Bitcoin aufgrund der Einführung durch Unternehmen in eine neue Entwicklungsphase eintrat. Dieser Wandel ist angesichts der behördlichen Genehmigungen und der einzigartigen Entwicklung von Bitcoin unter der Vielzahl digitaler Vermögenswerte von großer Bedeutung.

Als Krypto-Investor verfolge ich genau Michael Saylors Sicht auf die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) und ihre Auswirkungen auf börsengehandelte Spotfonds (ETFs) für Kryptowährungen. Die Entscheidung der SEC, Bitcoin-Spot-ETFs zuzulassen, markiert für mich einen entscheidenden Moment. Dieses regulatorische grüne Licht legitimiert Bitcoin in den Augen institutioneller Anleger und macht es zu einer noch attraktiveren Option für Unternehmensfinanzen. Es ist der erste bedeutende Katalysator, der die Einführung und Akzeptanz von Bitcoin innerhalb traditioneller Finanzstrukturen erheblich steigern könnte.

Laut Saylor ist die Entscheidung der SEC zu anderen Kryptowährungen der nächste entscheidende Punkt. Er glaubt, dass, wenn die SEC alle Anträge für Spot-Bitcoin-ETFs ablehnt, sie Bitcoin zum unangefochtenen Marktführer unter den Kryptowährungen etablieren könnte. Dieses Ergebnis ist aus Sicht von Saylor von entscheidender Bedeutung, um Bedenken hinsichtlich des langfristigen Potenzials und der Besonderheit von Bitcoin auszuräumen.

„Wenn Regulierungsbehörden die Antragseinreichungen für doppelte Krypto-Assets ablehnen, können wir diesen bestimmten Vermögenswert gemäß Saylors Aussage als weder verboten noch repliziert betrachten.“

Als Analyst möchte ich tiefer in die Konsequenzen regulatorischer Entscheidungen eintauchen und dabei eine nachvollziehbare Metapher aus dem Bereich großer technischer Projekte verwenden. Bei der Investition der Unternehmenswelt in Bitcoin sehe ich Parallelen zur Materialauswahl für den Bau eines hoch aufragenden Wolkenkratzers. Die Wahl zwischen Stahl und Bronze ist nicht trivial – sie hat erhebliche Auswirkungen auf den Erfolg, die Stabilität und die langfristige Nachhaltigkeit des Projekts. Ebenso erfordert eine Investition in Bitcoin eine sorgfältige Abwägung und ein Verständnis seiner potenziellen Vorteile, Risiken und zukünftigen Auswirkungen.

Wenn man versteht, dass es bei Hochbauprojekten für Unternehmensportfolios nichts Vergleichbares mit Bitcoin gibt, geht die Entwicklung seiner Meinung nach ungehindert weiter. In diesem Vergleich wird Bitcoin als Stahl dargestellt – ein unverzichtbares und unersetzbares Fundament.

Sollten wir nach einem weiteren Katalysator Ausschau halten, der die Akzeptanz von #Bitcoin weiter vorantreiben wird?

„Das grüne Licht der SEC für Bitcoin-Spot-ETFs war der erste große Auslöser. Der nächste wichtige Katalysator wird voraussichtlich von der Ablehnung aller anderen Krypto-Anträge für solche ETFs durch die SEC ausgehen.“ –@saylor.

– Natalie Brunell (@natbrunell), 6. Mai 2024

Bezeichnenderweise ist diese Geschichte jetzt relevant, da die Krypto-Community die Securities and Exchange Commission (SEC) genau im Auge behält. Die Maßnahmen der Behörde, insbesondere in Bezug auf Ethereum – die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung – stehen unter besonderer Beobachtung. Die SEC hat bis zum 23. Mai 2024 Zeit, über den VanEck-Spot-Ethereum-ETF-Antrag zu entscheiden, eine Entscheidung, die mehrfach verzögert wurde.

Laut Eric Balchunas, dem führenden ETF-Analysten von Bloomberg, ist die Wahrscheinlichkeit einer Zulassung des Ethereum ETF im März gesunken. Er führte diese Verringerung der Chancen auf die fehlende Kommunikation zwischen der Securities and Exchange Commission (SEC) und den ETF-Antragstellern zurück, was er als besorgniserregenden Indikator für die kurzfristigen ETF-Aussichten von Ethereum ansah.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung wurde BTC bei 63.835 $ gehandelt.

Der nächste große Katalysator für Bitcoin? Was Michael Saylor vorhersagt

Weiterlesen

2024-05-07 11:10