Der Krypto-Marketmaker QCP Capital sichert sich die grundsätzliche Genehmigung für den Betrieb in Abu Dhabi

Als Analyst mit umfangreicher Erfahrung in der Kryptobranche freue ich mich über die jüngste Expansion von QCP Capital nach Abu Dhabi. Der strategische Schritt des Unternehmens steht im Einklang mit der wachsenden Anerkennung des Nahen Ostens als bedeutender Akteur auf dem globalen Markt für Krypto-Derivate.


Experte: QCP Capital, ein führender Akteur im globalen Markt für digitale Vermögenswerte und im Broker-Dealer-Sektor, hat bei seinen Plänen für eine internationale Expansion erhebliche Fortschritte gemacht. Aktuellen Berichten von Bloomberg zufolge hat das Unternehmen die erste Genehmigung erhalten, eine Präsenz in Abu Dhabi aufzubauen und in den aufstrebenden Markt für digitale Vermögenswerte einzutauchen. Die Finanzaufsichtsbehörde des Abu Dhabi Global Market hat QCP Capital eine Lizenz erteilt, die es dem Unternehmen ermöglicht, regulierte Kryptodienste für Kunden in der Region unter Einhaltung der lokalen gesetzlichen Anforderungen anzubieten.

QCPs Vision für den Nahen Osten

Der jüngste Fortschritt ermöglicht es dem Unternehmen, zum Pionier beim Angebot von Krypto-Optionen in Singapur zu werden, nachdem es die erste Genehmigung für den Betrieb in den Vereinigten Arabischen Emiraten erhalten hat.

Melvin Deng, der CEO von QCP, gab bekannt, dass die zukunftsorientierte Haltung Abu Dhabis gegenüber Kryptowährungen ein wesentlicher Faktor für die Entscheidung des Unternehmens war, dort eine Präsenz aufzubauen. Darüber hinaus erwähnte er, dass die geografische Lage der Emirate eine wichtige Rolle bei den Expansionsplänen von QCP für die Region gespielt habe.

Die Emirate bieten wie Singapur bedeutende Marktaussichten für QCP. Wir beabsichtigen, von dieser Gleichwertigkeit zu profitieren und ein weiteres florierendes Geschäftszentrum in der Region zu entwickeln.

„Deng erklärte, dass der Nahe Osten ein hervorragender Knotenpunkt für Finanzzuflüsse aus Europa und Asien sei. Er teilt einige Merkmale mit Singapur, die wir nutzen wollen, um einen weiteren florierenden Markt zu schaffen.“

Globale Krypto-Derivate-Landschaft

Aus einer umfassenden Perspektive auf den weltweiten Sektor der Kryptowährungsderivate ergab ein aktueller Bericht von Ernst & Young, dass das monatliche Handelsvolumen im September 2023 beeindruckende 1,33 Billionen US-Dollar betrug. Bemerkenswert ist, dass die Mehrheit dieser Transaktionen außerhalb der US-Grenzen stattfand. Im Einklang mit den strategischen Expansionsplänen von QCP passt dieser Trend perfekt zu ihrem Ziel, vom aufstrebenden Markt im Nahen Osten zu profitieren und ihre Position in der Kryptoindustrie zu stärken. Es ist bemerkenswert, dass QCP mit seinem Unterfangen nicht allein ist; Auch andere Krypto-Unternehmen unternehmen Schritte, um in der Region präsent zu sein.

Einige bekannte Handelsplattformen für Kryptowährungen, darunter Rain und eToro, haben die behördliche Genehmigung der ADGM für die rechtmäßige Geschäftsabwicklung in den Emiraten erhalten.

Als Analyst würde ich diese Entwicklung als Ausdruck der zunehmenden Bedeutung der Kryptowährungsmärkte im Nahen Osten interpretieren. Über den Markt von Abu Dhabi hinaus ist es Unternehmen wie OKX gelungen, die behördliche Genehmigung zu erhalten, um ihre Präsenz in anderen Regionen des Nahen Ostens wie Dubai aufzubauen.

Anfang Januar sicherte sich die OKX-Niederlassung im Nahen Osten eine Virtual Asset Service Provider (VASP)-Lizenz von der Virtual Assets Regulatory Authority (VARA) in Dubai. Dieser Erfolg ermöglicht es der Börse, ihre Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte Privatkunden und institutionellen Kunden in der Region anzubieten.

Weiterlesen

2024-05-07 18:49