DeFi-Kreditplattform Aave enthüllt Upgrade-Pläne für das V4-Protokoll

Als erfahrener Krypto-Investor mit starkem Interesse an dezentraler Finanzierung (DeFi) finde ich die Roadmap der Aave Labs für die nächsten fünf Jahre besonders spannend. Die vorgeschlagenen Upgrades des Aave-Netzwerks, einschließlich der Hinzufügung einer kettenübergreifenden Liquiditätsschicht und der Bereitstellung auf Nicht-Ethereum Virtual Machine (EVM) Schicht-1, sind vielversprechende Schritte zur Erweiterung der Reichweite und Funktionalität des Protokolls.


Aave Labs, das Team hinter dem dezentralisierten Finanz-(DeFi)-Kreditprotokoll Aave, hat seinen vorgeschlagenen Fahrplan für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Aktualisierung der Plattform auf Version 4, die ihrer Meinung nach erhebliche Verbesserungen mit sich bringen wird. Sie sind jedoch bestrebt, Community-Feedback zu diesem geplanten Upgrade einzuholen. Es ist wichtig zu beachten, dass das V4-Upgrade nur ein Teil der umfassenderen Vision von Aave Labs ist, wie sie in ihrem Förderantrag für 2030 dargelegt wird.

Aave V4: Der Vorschlag

Der von Aave Labs vorgelegte Vorschlag sieht erhebliche Verbesserungen und Erweiterungen des bestehenden Aave-Netzwerks vor. Nach Angaben des Teams werden diese Verbesserungen zu mehreren wichtigen Fortschritten führen. Dazu gehören die Integration einer kettenübergreifenden Liquiditätsschicht, der Einsatz von Nicht-ETH-VM-Schicht-1-Lösungen und eine überarbeitete visuelle Identität für ein moderneres Erscheinungsbild.

Als Analyst habe ich beobachtet, dass das bevorstehende Aave V4-Upgrade erhebliche Änderungen mit sich bringt. Anstelle der vorherigen Architektur wird diese neue Version auf einem völlig neuartigen Framework basieren. Um jedoch einen reibungslosen Übergang und die Integration wichtiger Funktionen wie nativer Stablecoin-GHO, Isolationspools und RWA-Module zu gewährleisten, plant das Team die Einführung einer „Unified Liquidity Layer“.

In einem Abschnitt des Vorschlags wird eine automatisierte Zinsfunktion erörtert, die auf Marktschwankungen reagieren kann. Dementsprechend arbeitet Aave mit Chainlink zusammen, um eine endgültige Sammlung von Datenquellen zu erstellen. Darüber hinaus schlägt Aave die Einführung von Liquiditätsprämien vor, die die Zusammensetzung der Sicherheiten des Kreditnehmers berücksichtigen und seine Kreditkosten entsprechend anpassen.

Hoffnungen für GHO

Als Krypto-Investor ist mir aufgefallen, dass der jüngste Vorschlag einige spannende Verbesserungen mit sich bringt, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung des algorithmischen Stablecoins unseres Protokolls, GHO, liegt. Seit seiner Einführung im Juli 2023 sieht sich GHO einer harten Konkurrenz durch etablierte Akteure wie Tether (USDT) und USD Coin (USDC) ausgesetzt. Basierend auf seiner aktuellen Marktkapitalisierung von 49 Millionen US-Dollar ist es klar, dass GHO noch einiges zu tun hat.

Als Krypto-Investor freue ich mich über die vorgeschlagenen Upgrades für Aave V4. Ein faszinierender Aspekt ist die mögliche Verbesserung der Liquidationsmaschine. Dazu könnten Funktionen wie anpassbare Liquidationsprämien und mildere „sanfte“ Liquidationen gehören. Darüber hinaus gibt es Vorschläge zur Einführung von Verzinsungsmöglichkeiten, die den Wert von GHO (Gauge Holder Tokens) für mich und andere Anleger deutlich steigern könnten.

Das große Update führt einen schnellen Rückerstattungsprozess für den Fall ein, dass GHO die Bindung aufgibt. Obwohl es sich hierbei um einen neuen Vorschlag handelt, soll die Einholung von Rückmeldungen bis zum zweiten Quartal 2024 abgeschlossen sein, was anschließend eine Abstimmung in der Kette auslösen wird. Vorausgesetzt, dass alles wie geplant verläuft, geht das Team davon aus, dass die komplette Aave V4 bis Mitte 2025 auf den Markt kommen wird.

Als DeFi-Marktanalyst kann ich Ihnen sagen, dass Aave nach den neuesten Zahlen von DefiLlama derzeit die drittgrößte Position unter den DeFi-Protokollen (Decentralized Finance) einnimmt, mit gebundenen Vermögenswerten im Wert von etwa 10 Milliarden US-Dollar.

Weiterlesen

2024-05-02 11:45