Bitcoin-Tiefpunkt erreicht? Das Retracement von 73.800 $ ist tiefer und hat länger gedauert

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als erfahrener Analyst mit umfangreicher Erfahrung auf dem Kryptowährungsmarkt habe ich einiges an Preisschwankungen und Marktvolatilität erlebt. Der jüngste Rückgang der Bitcoin-Preise hat verständlicherweise sowohl bei Händlern als auch bei Anlegern Anlass zur Sorge gegeben. Ich glaube jedoch, dass dieser Rückgang eine Gelegenheit für Bitcoin sein könnte, Unterstützung zu finden und möglicherweise seinen Tiefpunkt zu erreichen.


Als Krypto-Investor habe ich festgestellt, dass einige Analysten ihre Besorgnis über den jüngsten Preisverfall von Bitcoin geäußert haben. Trotz einiger vielversprechender Anzeichen einer Erholung führte dieser Rückgang zu Beginn der Woche zur erzwungenen Auflösung mehrerer gehebelter Long-Positionen.

Ich glaube, dass Bitcoin in seinem jüngsten Abschwung möglicherweise eine gewisse Unterstützung gefunden hat, nachdem es diese Woche einen starken Rückgang gab, der ihn aus der erweiterten Spanne, die er seit Mitte März bis zum größten Teil des Aprils gehalten hatte, nach unten zog.

Bitcoin-Retracement ist tiefer und hat länger gedauert: Tiefpunkt erreicht?

Laut der Analyse historischer Trends durch den Analysten erhöht jeder signifikante Rückgang des Bitcoin-Preises, wie er im Wochenchart beobachtet wird, tendenziell die Wahrscheinlichkeit, dass die Kryptowährung eine Erholung erlebt und wieder an Stärke gewinnt.

Gleichzeitig erholen sich die Preise tendenziell nach einem Retracement, das länger als erwartet dauert.

Bitcoin-Tiefpunkt erreicht? Das Retracement von 73.800 $ ist tiefer und hat länger gedauert

Basierend auf seiner bisherigen Beobachtung von Markttrends wandte der Analyst diese Erkenntnis auf die aktuelle Situation bei Bitcoin (BTC) an. Der Händler stellte fest, dass die jüngste Preiskorrektur vom Allzeithoch tiefgreifender und länger als üblich ausgefallen sei und mehrere Wochen gedauert habe. Folglich prognostizierte der Analyst eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Bitcoin-Preise ihren Tiefpunkt erreicht hätten.

Als Forscher, der den Kryptowährungsmarkt untersucht, kann ich mit Zuversicht behaupten, dass derzeit ein Gefühl des Optimismus herrscht. Aufgrund der ihnen innewohnenden Volatilität bleibt es jedoch schwierig, Markttiefs für Bitcoin und andere Krypto-Assets zu ermitteln. Die Preise in diesem Sektor können stark schwanken, sowohl nach oben als auch nach unten. Derzeit wird Bitcoin am Spotmarkt bei rund 60.000 US-Dollar gehandelt und erholt sich damit von den Verlusten vom 1. Mai.

Obwohl die Sichtweise des Analysten bestärkt wird, befindet sich Bitcoin weiterhin in einem Bären-Ausbruchsmuster, das durch die große, voluminöse bärische Kerze am 30. April gekennzeichnet ist.

Bitcoin-Tiefpunkt erreicht? Das Retracement von 73.800 $ ist tiefer und hat länger gedauert

Als Forscher, der den Kryptowährungsmarkt untersucht, ist mir aufgefallen, dass die Bitcoin-Münze noch nicht aus ihrem Versteck jenseits der April-Handelsspanne herausgekommen ist. Diese Beobachtung deutet darauf hin, dass die während des Ausverkaufs vom 30. April vorherrschende Schwäche anhalten könnte. Sollte es uns jedoch gelingen, einen endgültigen Schlusskurs über 62.000 US-Dollar zu erreichen, könnte der Aufwärtstrend wieder an Fahrt gewinnen und den an diesem Tag entstandenen Verlusten entgegenwirken.

Zuvor haben aggressive Händler ihre Bestände möglicherweise zu höheren Preisen verkauft, was mit dem bestehenden Abwärtstrend zusammenfiel.

Die Marktkräfte werden die BTC-Preise prägen

Als Forscher, der Markttrends untersucht, ist mir ein faszinierender Widerspruch aufgefallen: Trotz eines allgemein pessimistischen Ausblicks bleiben viele Analysten optimistisch und sagen eine deutliche Preiserholung voraus. Einer dieser Analysten teilte mir seine Sichtweise zu

Bitcoin-Tiefpunkt erreicht? Das Retracement von 73.800 $ ist tiefer und hat länger gedauert

Marktfaktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Geschwindigkeit und des Trends der Preisänderungen für Bitcoin-ETFs in der Zukunft. Derzeit haben Emittenten von Spot-Bitcoin-ETFs ihre Bestände reduziert.

Gleichzeitig behält die US-Notenbank die Inflation und damit verbundene Indikatoren genau im Auge und passt ihre Geldpolitik an. Ein Rückgang der Inflation könnte zu einem stärkeren US-Dollar führen und möglicherweise die Herausforderung für die Kryptowährungen mit dem höchsten Wert verschärfen.

Weiterlesen

2024-05-03 23:10