Bitcoin-Hash-Bänder bilden ein Kapitulationssignal: Was es bedeutet

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als erfahrener Finanzanalyst mit Erfahrung in Kryptowährungen und On-Chain-Datenanalyse halte ich die jüngste Überkreuzung der Bitcoin Hash Ribbons für eine faszinierende Entwicklung. Die Kapitulation der Bergleute, wie diese Kennzahl auf dem Diagramm zeigt, könnte darauf hindeuten, dass sich der Markt einem Tiefpunkt nähert.


Als Forscher, der die On-Chain-Daten von Bitcoin untersucht, ist mir eine interessante Entwicklung aufgefallen: Die Bitcoin Hash Ribbons haben gerade ein Crossover-Ereignis erlebt. Dieses Phänomen könnte auf eine mögliche Verschiebung des Preistrends von Bitcoin hinweisen. Obwohl dies keine Garantie für eine bestimmte Richtung ist, deuten historische Daten darauf hin, dass solche Überschneidungen in der Vergangenheit häufig erheblichen Preisbewegungen vorausgingen. Vor diesem Hintergrund sollten wir die Preisentwicklung von Bitcoin genau beobachten, um mögliche Trends oder Muster zu erkennen.

Bitcoin-Hash-Bänder deuten darauf hin, dass die Kapitulation der Bergleute im Gange ist

Laut Maartunn, dem Community-Manager von CryptoQuant, deutet der Hash Ribbons-Indikator darauf hin, dass sich die Miner derzeit in einer Notlage befinden und infolgedessen möglicherweise ihre Kryptowährungsbestände verkaufen. Diese On-Chart-Metrik wird häufig verwendet, um die Stimmung der Bergleute zu messen.

Vereinfacht ausgedrückt arbeitet Bitcoin unter einem Proof-of-Work (PoW)-System, bei dem Validatoren, sogenannte Miner, ihre Rechenressourcen nutzen, um miteinander zu konkurrieren und die Möglichkeit zu haben, den nächsten Block an die Blockchain anzuhängen.

Die kollektive Rechenleistung im gesamten Bitcoin-Netzwerk bietet wertvolle Einblicke in die allgemeine Gesundheit der Miner-Community. Folglich verwendet der Hash Ribbons-Indikator diese aggregierte „Bitcoin Hashrate“, um die Mining-Bedingungen zu bewerten.

Als Forscher, der das Bitcoin-Netzwerk untersucht, habe ich beobachtet, dass ein Anstieg der Hash-Rate derzeit einen Anstieg der Beteiligung von Minern bedeutet. Umgekehrt könnte ein Rückgang der Hash-Rate auf eine geringere Rentabilität hinweisen und dazu führen, dass sich einige Miner oder Validatoren aus dem BTC-Mining-Prozess zurückziehen.

Der Hash Ribbons-Indikator analysiert die Mining-Aktivität, indem er zwei gleitende Durchschnitte (MA) der Hashrate vergleicht – einen 30-Tage- und einen 60-Tage-MA. Wenn der 30-Tage-MA unter den 60-Tage-MA fällt, kann dies darauf hindeuten, dass die Bergleute einem starken Verkaufsdruck oder einer Massenkapitulation ausgesetzt sind. Wenn umgekehrt das Gegenteil eintritt (der 30-Tage-MA überschreitet den 60-Tage-MA), könnte dies darauf hindeuten, dass die Bergbauaktivität erneut zunimmt.

Als Analyst habe ich beobachtet, dass die Bitcoin-Mining-Trends, wie sie durch die von Charles Edwards geschaffenen Hash Ribbons angezeigt werden, in der Vergangenheit eine erhebliche Bedeutung für das Marktverhalten der Kryptowährung hatten. Miner, das Rückgrat des Bitcoin-Netzwerks, haben unter verschiedenen Marktbedingungen bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit bewiesen. Sie bestehen typischerweise auch dann fort, wenn Bitcoin mit Widrigkeiten konfrontiert wird. Folglich kann es zu einem potenziellen Tiefpunkt des Marktes kommen, wenn diese Miner oder Kettenvalidatoren Anzeichen einer Kapitulation zeigen.

Hier ist ein Diagramm, das die Bergbauaktivität zeigt, die dieser spezifische Indikator im vergangenen Zeitraum widerspiegelt:

Bitcoin-Hash-Bänder bilden ein Kapitulationssignal: Was es bedeutet

Ich habe eine interessante Entwicklung bei der Hash-Rate von Bitcoin beobachtet, wie in Maartunns Grafik dargestellt. Bei den Hash Ribbons kam es kürzlich zu einem Crossover, wobei der gleitende 30-Tage-Durchschnitt unter den gleitenden 60-Tage-Durchschnitt fiel. Dieses Ereignis deutet darauf hin, dass sich die Bergleute in erheblicher Not befinden und möglicherweise ihre Bitcoins massenhaft verkaufen, was möglicherweise zu weiteren Preisrückgängen führen könnte.

Die Einnahmen der Miner lassen sich auf drei Hauptelemente zurückführen: den Wert von Bitcoin zu aktuellen Marktpreisen, den Betrag, der für Transaktionsgebühren gezahlt wird, und die Stromkosten an ihren jeweiligen Standorten. In der Vergangenheit waren die Transaktionsgebühren im Vergleich zu Blockbelohnungen relativ niedrig, was dazu führte, dass die Finanzen der Bergleute stark von den Bitcoin-Preisen und Stromkosten abhängig waren.

Als Forscher, der den Bitcoin-Markt untersucht, habe ich beobachtet, dass der Preis in letzter Zeit während der Konsolidierungsphase stagnierte, während das jüngste Halving-Ereignis die Blockbelohnungen um die Hälfte reduzierte. Dieser Umsatzrückgang setzt die Kettenvalidierer unter Druck, was mich zu der Annahme veranlasst, dass weniger effiziente Miner aufgrund dieser finanziellen Herausforderungen möglicherweise in großer Zahl das Netzwerk verlassen.

Als Krypto-Investor, der sich das Diagramm anschaut, ist mir aufgefallen, dass die grünen Linien vergangene Fälle der Kapitulation der Bergleute markieren. Es stimmt zwar, dass diesen Ereignissen oft profitable Kaufgelegenheiten für den Vermögenswert vorausgingen, es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Tiefststände nicht immer sofort nach dem Auftreten der Überschneidungen sichtbar wurden. Der Analyst erklärt, dass dieser Prozess in den folgenden Tagen und Wochen stattfindet, da weniger effiziente Bergleute ihren Betrieb aufgeben.

BTC-Preis

Der Bitcoin-Preis blieb in der letzten Woche relativ stabil und pendelte um die 62.700-Dollar-Marke.

Bitcoin-Hash-Bänder bilden ein Kapitulationssignal: Was es bedeutet

Weiterlesen

2024-05-15 19:16