Bitcoin auf 100.000 US-Dollar: Können Hongkongs Spot-ETFs das schaffen?

Kürzlich untersuchte Stanislas Bernard, Gründer von Sinz 21st.Capital, die Feinheiten der möglichen Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs in Hongkong inmitten der sich verschärfenden Wirtschaftskrise in China. Da China im Jahr 2023 mit einer historischen Schuldenquote von 288 % des BIP zu kämpfen hat und einen der dramatischsten Zusammenbrüche des Immobilienmarktes seit drei Jahrzehnten erlebt, hat die finanzielle Instabilität zu einer beispiellosen Kapitalabwanderung in Richtung ausländische Märkte geführt.

Der perfekte Zeitpunkt für einen Spot-Bitcoin-ETF?

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist die Aussicht auf die Genehmigung von Bitcoin-ETFs durch Hongkong ein bemerkenswertes Ereignis. Dies könnte chinesischen Anlegern eine sichere Option bieten und den Wert von Bitcoin erheblich beeinflussen und ihn möglicherweise in Richtung des viel diskutierten Preises von 100.000 US-Dollar treiben.

Chinas wirtschaftliche Schwierigkeiten haben sich verschlimmert, was sich in einem explodierenden Schuldenstand und einem zusammenbrechenden Immobilienmarkt zeigt, der Investoren dazu veranlasst hat, nach anderen Möglichkeiten zu suchen. Laut Bernard „kämpft China mit einem schweren wirtschaftlichen Rückschlag, der durch steigende Schulden und schlechte Immobilieninvestitionen noch verstärkt wird.“ Die missliche Lage, die sich erstmals 2021 mit dem Zahlungsausfall der Evergrande Group bemerkbar machte, hat sich seitdem ausgeweitet und eine Kettenreaktion ausgelöst, die Chinas Wirtschaft behindern könnte über einen längeren Zeitraum.“

Aufgrund des unsicheren Wirtschaftsklimas haben Anleger, insbesondere chinesische aufgrund strenger Kapitalvorschriften, ihre Anlagestrategien spürbar geändert. Sie haben sich Exchange Traded Funds (ETFs) zugewandt, die als sicheren Hafen Zugang zu ausländischen Märkten bieten. Diese Wahl bringt jedoch ihre eigenen Schwierigkeiten mit sich.

Aufgrund des begrenzten Angebots sind Anleger in den USA bereit, für bestimmte auf die USA ausgerichtete ETFs einen Aufpreis von bis zu 43 % zu zahlen, was auf eine starke Nachfrage nach sichereren Anlageoptionen hindeutet. Diese Situation verdeutlicht die weit verbreitete Angst und Unsicherheit, die derzeit den chinesischen Markt prägt und die Anleger zu scheinbar sicheren Auswegen aus den Turbulenzen auf dem Inlandsmarkt drängt.

The Role Of Hong Kong

Bernard ist der Meinung, dass sowohl Einwohner Hongkongs als auch Festlandchinesen großes Interesse an Bitcoin-ETFs zeigen werden. Angesichts ihrer engen Verbindung, da Festlandchina Hongkongs wichtigster Handelspartner ist, wäre es nicht machbar, einen Spot-ETF zu genehmigen, der Festlandteilnehmer ausschließt. Stattdessen können sie Transaktionsbeschränkungen auferlegen.

Angesichts der jüngsten Fortschritte wurde vorgeschlagen, dass die Securities and Futures Commission (SFC) von Hongkong Bitcoin-Spot-ETFs bereits Ende April genehmigen könnte. Diese mögliche Entscheidung erfolgt vor dem Hintergrund der Berichte von gestern. Auf diese Weise will die SFC einen Teil des Investitionsgeldes beschlagnahmen, das in Bitcoin fließt, nachdem die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) ähnliche ETFs genehmigt hatte, die einen erstaunlichen Zufluss von Nettovermögenswerten in Höhe von 12 Milliarden US-Dollar verzeichneten.

Hongkong wartet sehnsüchtig auf eine Transformation, und die mögliche Zulassung von Spot-Bitcoin-ETFs könnte einen enormen Zustrom ungenutzter chinesischer Investitionen in Bitcoin mit sich bringen. Laut Bernards Erklärung könnte dieser Wandel in unsicheren Zeiten als wertvoller Zufluchtsort für Anleger dienen. Die Aussicht, dass die Hongkonger Behörden grünes Licht für diese ETFs geben, hat in der Krypto-Community großes Interesse geweckt, und einflussreiche Persönlichkeiten wie Bitcoin Munger und Stack Hodler plädieren für mögliche Auswirkungen auf den Preis.

„Bitcoin Munger, ein bekannter Bitcoin-Analyst bei CT, prognostiziert, dass die ETF-Genehmigungen für Hongkong nächste Woche beschleunigt werden. Viele Leute auf der Plattform haben ihre Bedeutung heruntergespielt, aber diese ETFs könnten uns in Zukunft zu 100.000 US-Dollar oder mehr führen.“ . Die Uhr tickt!“

Bitcoin auf 100.000 US-Dollar: Können Hongkongs Spot-ETFs das schaffen?

Der chinesische Investor Stack Hodler (@stackhodler) betonte das wachsende Bedürfnis chinesischer Investoren nach sicheren Anlagemöglichkeiten jenseits des üblichen Systems. In diesem Monat kam es zu heftigen Käufen des Goldfonds mit einem Aufschlag von 30 %, da diese Anleger sich beeilten, ihr Vermögen außerhalb Chinas zu schützen. Die Zulassung der Spot-ETFs in Hongkong könnte einen bedeutenden Wandel bedeuten und einen legitimen Weg zur Vermögenserhaltung inmitten des zusammenbrechenden Immobilienmarkts bieten.

Vereinfacht ausgedrückt ist die Aussicht auf die Zulassung von Bitcoin-ETFs in Hongkong ein wichtiger Meilenstein nicht nur für diese Region, sondern für den gesamten Markt. Es bietet einen sicheren und regulierten Investitionsweg, der zu einem erheblichen Anstieg der Bitcoin-Investitionen führen könnte. Dies wiederum stärkt die Position von Bitcoin als zuverlässiger Vermögenswert zur Wertaufbewahrung.

An diesem bedeutenden Wendepunkt sind die Auswirkungen der Zulassung von Spot-Bitcoin-ETFs in Hongkong auf Bitcoin und den gesamten Kryptowährungssektor immens. Laut Bernard könnte diese Entwicklung den Beginn einer neuen Phase markieren und den Wert von Bitcoin möglicherweise auf ein noch nie dagewesenes Niveau treiben.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung wurde BTC bei 70.945 $ gehandelt.

Bitcoin auf 100.000 US-Dollar: Können Hongkongs Spot-ETFs das schaffen?

Weiterlesen

2024-04-11 10:34