Binance und KuCoin erhalten Registrierung bei Indiens führender Finanzaufsichtsbehörde

Als erfahrener Krypto-Investor mit einem tiefen Verständnis des indischen Marktes freue ich mich, dass Binance und KuCoin ihr Comeback in der indischen Krypto-Szene feiern. Der indische Kryptomarkt ist einer der vielversprechendsten und bedeutendsten der Welt, und eine große Bevölkerung hat bereits in digitale Vermögenswerte investiert.


Gegen Ende letzten Jahres haben die indischen Behörden, insbesondere die Financial Intelligence Unit India (FIU IND), Maßnahmen ergriffen und den Zugang zu neun Kryptowährungsbörsen mit Sitz außerhalb Indiens verboten. Zu nennen sind unter ihnen Binance Holdings Ltd, KuCoin, Huobi und Kraken. Jüngste Entwicklungen deuten jedoch darauf hin, dass diese blockierten Offshore-Krypto-Börsen einen von der indischen Regierung eingeleiteten Registrierungsprozess durchlaufen.

Als Krypto-Investor freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass FIU IND am Freitag bekannt gegeben hat, dass Binance und KuCoin in Indien als Virtual Digital Asset Service Providers (VDASPs) registriert wurden. Dies bedeutet, dass diese beiden Kryptowährungsbörsen nun offiziell um den indischen Markt konkurrieren.

Binance hat seine Angelegenheiten zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften noch nicht abgeschlossen, was zur unbezahlten Strafe führte. Wie Coinspeaker zuvor berichtete, ist Binance bereit, den indischen Behörden eine Geldstrafe von etwa 2 Millionen US-Dollar für das Privileg zu zahlen, im Land legal tätig zu sein.

Als Forscher bin ich auf die folgende Aussage von Vivek Aggarwal, dem Leiter der FIU, gestoßen: „Binance wurde registriert, aber das Compliance-Verfahren ist noch im Gange, da die Festsetzung der Strafhöhe, über die ich in einer bevorstehenden Anhörung entscheiden werde, bleibt noch übrig.“

Alternativ hat KuCoin eine Geldstrafe von etwa 41.000 US-Dollar an die indischen Behörden gezahlt und seine Dienste in Indien wieder aufgenommen. Unterdessen prüft die indische Regierung mögliche Verstöße durch andere ausländische Kryptowährungsplattformen wie Kraken, Gemini und Gate.io neu.

Als Forscher, der die Kryptowährungsbörsenlandschaft untersucht, bin ich auf aktuelle Entwicklungen gestoßen, bei denen Bitstamp und OKX ihre Absicht angekündigt haben, sich aus dem indischen Markt zurückzuziehen.

Direkte Auswirkungen des Wiedereintritts von Binance und KuCoin in den indischen Markt

Indien zeichnet sich weltweit als äußerst attraktiver Kryptowährungsmarkt aus und verfügt über eine große Bevölkerung, die aktiv an digitalen Vermögenswerten beteiligt ist. Die strenge regulatorische Haltung der indischen Regierung zu Kryptowährungen hat das Interesse zahlreicher Offshore-Web3-Unternehmen geweckt und sie dazu veranlasst, über eine Ausweitung ihrer Aktivitäten auf diesen dynamischen Markt nachzudenken.

Die Rückkehr von Binance und KuCoin auf den indischen Kryptomarkt ebnet den Weg für andere Offshore-Web3-Unternehmen, diesem Beispiel zu folgen. Dieser Schritt der indischen Regulierungsbehörde deutet auf eine freundlichere Haltung gegenüber der Kryptoindustrie hin, als bisher angenommen wurde.

Ich habe einen Wandel in der Haltung der indischen Zentralbank gegenüber der Kryptowährungsbranche festgestellt. Im Gegensatz zu vor einigen Jahren sind sie in ihrer Kritik weniger lautstark geworden.

Es wird erwartet, dass die Einführung von Binance und KuCoin in der indischen Kryptowährungsszene die Leistung ihrer nativen Token erheblich beeinflussen wird. Insbesondere die zunehmende Akzeptanz von Binance Coin (BNB) in Indien könnte dessen optimistische Aussichten verstärken.

Basierend auf den aktuellen Marktzahlen lag der Wert der BNB am Freitag bei etwa 595 US-Dollar, was einem Anstieg von 5,3 % in der vergangenen Woche entspricht. Mit einer Gesamtbewertung von rund 91 Milliarden US-Dollar bei voller Verwässerung dürfte dieser bedeutende Altcoin bald einen neuen Höchstpreis erreichen, wenn sein Aufwärtstrend anhält.

Alternativ verzeichnete KuCoins nativer Token KCS in der vergangenen Woche ein Wachstum von etwa 6,6 Prozent und hatte zum Marktschluss am Freitag einen Wert von rund 10,5 US-Dollar.

Weiterlesen

2024-05-10 17:09