Analyst sagt: „Bitcoin-Preiskorrektur ist vorbei“ – was kommt als nächstes?

Das Blatt scheint sich zugunsten des Bitcoin-Preises zu wenden, da der Marktführer zum zweiten Mal in ebenso vielen Tagen die 42.000-Dollar-Marke zurückerobert hat. Laut Daten von CoinGecko ist es der führenden Kryptowährung gelungen, im wöchentlichen Zeitrahmen einen Gewinn von 1,1 % zu verzeichnen.

Während Bitcoin derzeit eine positive Dynamik zu gewinnen scheint, schüren Abflüsse aus dem Grayscale BTC ETF (GBTC) weiterhin die Angst vor einem anhaltenden Abwärtsdruck in den Herzen der Anleger. Ein bekannter Krypto-Analyst hat jedoch Einblicke in die jüngste Entwicklung der Flaggschiff-Münze gegeben und behauptet, dass die Preiskorrektur vorbei sei.

BTC-Preis soll erneut auf 48.000 US-Dollar ansteigen?

In seinem neuesten Video auf YouTube erklärte der Krypto-Experte und Analyst Michael van de Poppe, dass er glaubt, dass die Bitcoin-Preiskorrektur vorerst vorbei sei. Die führende Kryptowährung verzeichnete einen Preisrückgang von fast 10 %, nachdem sie am 11. Januar, dem Tag, an dem Bitcoin-Spot-ETFs in den USA mit dem Handel begannen, mit rund 49.000 US-Dollar ein Mehrmonatshoch erreichte.

Während allgemein davon ausgegangen wird, dass dieser Preisverfall damit zusammenhängt, dass Anleger ihre Anteile am Grayscale Bitcoin Trust auszahlen lassen, behauptet van de Poppe, dass dies nur eines der negativen Ereignisse ist, die ins Rampenlicht rücken, wenn der Markt eine Korrektur durchläuft. Als weiteren Vorfall dieser Art hob der Analyst auch die jüngste Nachricht hervor, dass Mt. Gox etwa 200.000 BTC an seine früheren Kunden ausgezahlt habe.

Da der Verkaufsdruck jedoch etwas nachließ, spekulierte de Poppe, dass der Bitcoin-Preis vor der Halbierung noch einmal auf 48.000 US-Dollar steigen könnte. Der Analyst räumt zwar ein, dass die Bitcoin-Halbierung ein bullisches Ereignis ist, glaubt jedoch nicht, dass es vorher zu einer nennenswerten Preisrallye kommen wird.

Im Einklang mit seiner Analyse geht Michael van de Poppe davon aus, dass die Bitcoin-Preisbewegung in den kommenden Monaten in einer Spanne von 37.000 bis 48.000 US-Dollar liegen wird. Der Krypto-Analyst geht davon aus, dass die Altcoins in diesem Zeitraum einen positiven Aufschwung erleben werden.

Abschließend erwähnte van de Poppe, dass ein Rückgang auf 30.000 US-Dollar für den Marktführer nicht ganz ausgeschlossen sei, und bestätigte damit die jüngsten pessimistischen Prognosen. Der Experte glaubt jedoch, dass die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Tests von 30.000 US-Dollar gering ist, da sich der Kryptomarkt selten in die Richtung der Masse bewegt.

Bitcoin-Preisaktualisierung

Zum jetzigen Zeitpunkt liegt der Bitcoin-Preis bei 42.124 US-Dollar, was einem Anstieg von lediglich 0,7 % am vergangenen Tag entspricht. Mit einer Marktkapitalisierung von über 826 Milliarden US-Dollar behauptet BTC seine Position als größte Kryptowährung in der Branche.

Analyst sagt: „Bitcoin-Preiskorrektur ist vorbei“ – was kommt als nächstes?

Weiterlesen

2024-01-28 17:10