20 % der Swing-State-Wähler priorisieren Kryptowährungen bei den bevorstehenden US-Wahlen

Genug von der deutschen Bürokratie? 😤 Dann ab in die Krypto-Welt! 🚀💸

👉Klick auf "Beitreten" und erlebe den Spaß!📲


Als Forscher mit einem Hintergrund in Politik und Technologie finde ich diese Daten zum wachsenden Einfluss der Krypto-Community bei den US-Wahlen besonders faszinierend. Die Tatsache, dass über 20 % der Wähler in wichtigen Swing States die Kryptowährung als ein Thema mit höchster Priorität betrachten, ist ein bedeutender Wandel in der politischen Landschaft. Dieser Trend wird durch die Feststellung weiter unterstrichen, dass etwa 20–25 % der Wähler und ein Drittel der „kryptopositiven“ Wähler wollen, dass gewählte Amtsträger sich auf die Regulierung der Branche und den Schutz von Investoren konzentrieren.


Als Analyst habe ich einige interessante Daten im politischen Bereich aufgedeckt. Konkret betrachten mittlerweile mehr als 20 % der Wähler in wichtigen Wahlstaaten Kryptowährungen als ein Hauptanliegen der bevorstehenden US-Wahlen. Diese Erkenntnis stammt aus einer Umfrage der Digital Currency Group (DCG), die den wachsenden Einfluss der Krypto-Community im Wahlbereich beleuchtet.

In Zusammenarbeit mit DCG befragte The Harris Poll zwischen dem 4. und 16. April 2024 eine Stichprobe von 1.201 registrierten Wählern aus sechs Schlüsselstaaten: Michigan, Ohio, Montana, Pennsylvania, Nevada und Arizona. Die Ergebnisse zeigten, dass etwa fünfzig Prozent dieser Personen prüfen Sie die Positionen der Kandidaten zu Themen im Zusammenhang mit Kryptowährungen genau.

Laut Julie Stitzel, Senior Vice President of Policy bei DCG, deuten die Daten darauf hin, dass Krypto für die Wähler in wichtigen Senatsstaaten ein großes Problem darstellt. Eine positive Haltung gegenüber Kryptowährungen kann für politische Entscheidungsträger und politische Kandidaten von Vorteil sein. Darüber hinaus unterstreichen die Umfrageergebnisse die Notwendigkeit, dass der Gesetzgeber sinnvolle Vorschriften einführt, die die Verbraucher schützen und gleichzeitig die kontinuierliche Innovation in diesem Sektor fördern.

20–25 % der Wähler fordern eine Krypto-Regulierung

Als Forscher, der Wahlmuster in Swing States untersucht, habe ich einige interessante Erkenntnisse über Kryptowährungen und ihre Bedeutung für Wähler entdeckt. Ungefähr jeder fünfte bis jeder vierte Swing-State-Wähler sowie fast ein Drittel derjenigen mit einer positiven Haltung gegenüber Kryptowährungen plädieren dafür, dass gewählte Amtsträger der Regulierung in dieser Branche und dem Schutz der Anlegerinteressen Vorrang einräumen.

Die Umfrage ergab, dass 14 % der Wähler derzeit Kryptowährungen besitzen, während 12 % diese in der Vergangenheit besaßen. Bemerkenswert ist, dass Montana unter allen Bundesstaaten den höchsten Prozentsatz an Kryptobesitzern aufweist. Erwähnenswert ist, dass die Wähler in Ohio eine größere Skepsis gegenüber Kryptowährungen äußern, was zu einem hitzigen Wahlkampf im Senat führen könnte.

Als politischer Analyst verfolge ich aufmerksam den bevorstehenden Führungswettlauf im Bankenausschuss des Senats zwischen dem demokratischen Vorsitzenden Sherrod Brown und dem republikanischen Kandidaten Bernie Moreno. Da Brown zuvor seine Skepsis gegenüber Kryptowährungen zum Ausdruck brachte und Moreno für seine kryptofreundliche Haltung bekannt ist, kommt diesem Wettbewerb große Bedeutung für die Krypto-Community zu. Ihre Beteiligung könnte möglicherweise das Kräfteverhältnis bei der Gestaltung des künftigen Ansatzes des Ausschusses für digitale Währungen verändern.

Der wachsende politische Einfluss von Krypto

Da Kryptowährungen immer beliebter werden, ist der politische Einfluss der Kryptoindustrie erheblich gewachsen. Ein aktueller Bericht von Public Citizen, der auf Daten von OpenSecrets.org basiert, zeigt, dass Super-PACs der Kryptoindustrie über 100 Millionen US-Dollar für die bevorstehenden Kongresswahlen 2024 angehäuft haben.

Als Analyst habe ich einen erheblichen Anstieg der Wahlkampffinanzierung aus Krypto-Quellen und eine steigende Zahl von Krypto-Wählern festgestellt. Dieser Trend hat mich dazu veranlasst, einen genaueren Blick darauf zu werfen, wie politische Kandidaten und Kampagnen ihre Kryptopolitik angehen. Beispielsweise interagiert Coinbase, eine bekannte Krypto-Börse, mit seiner Kampagne „Stand with Crypto“ aktiv mit den Wählern in Ohio und zeigt damit das Engagement der Branche, die politische Landschaft zu beeinflussen.

Weiterlesen

2024-05-07 19:13